Deutsch Intern
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

    Promotionsbetreuung/Ihr Promotionskomitee

    Ihr Promotionskomitee - wer darf Sie promovieren bzw. prüfen:

    Bei der Auswahl der Mitglieder für ein Promotionskomitees, stellt sich auch die Frage, wer eine Promotionsbetreuung, die Begutachtung Ihrer Dissertation und am Schluss auch die Promotionsprüfung übernehmen kann, d.h. letztlich, wer Sie promovieren kann.

    Für Ihre Promotion in unserer Graduiertenschule gelten hierzu zwei grundsätzliche Kriterien:

    1. Die entsprechende erstbetreuende Person muss Mitglied der GSH sein oder vor Ihrer Zulassung zur Promotion bei uns noch werden; eine der beiden zweitbetreuenden Personen kann von extern sein, d.h. von außerhalb der GSH aber an der Universität Würzburg oder von einer anderen Universität, und
    2. eine Promotionsberechtigung gem. der Bayer. Hochschulprüferverordnung haben.
    3. Alle aktuellen Mitglieder der GSH haben diese Promotionsberechtigung. Wenn Sie eine Person als Betreuer/in wünschen, die noch nicht Mitglied ist, aber zur Übernahme Ihrer Betreuung in die GSH eintreten möchte, erfüllt sie die o.g. Kriterien, wenn sie zu den u.g. Personengruppen gehört; in diesem Fall könnte sie auch als Erstbetreuer/in in Ihrem Promotionskomitee mitwirken:
    • Aktive und im Ruhestand befindliche Professoren und Professorinnen;
    • Privatdozenten und Privatdozentinnen;
    • ausnahmsweise im Einzelfall auch wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen inkl. Akademische Räte und Rätinnen. Ist eine Person aus dieser Gruppe als Habilitand/in angenommen oder (noch) nicht als Habilitand/in angenommen, kann er/sie eine Promotionsberechtigung beantragen, über die der Direktor individuell entscheidet.
      Ein derartiger formloser Antrag ist über die Geschäftsstelle der GSH an den Direktor der GSH zu stellen; dem Antrag müssen folgende Inhalte beigefügt werden:
    • ein Nachweis, dass die Person hauptberuflich tätig ist;
    • eine durch den Dekan der entsprechenden Fakultät ausgestellte Bestätigung, dass der Person die selbstständige Wahrnehmung von Aufgaben in Forschung und Lehre übertragen wurde;
    • ein Nachweis, dass sie in dem Prüfungsfach eine selbstständige Unterrichtstätigkeit von mindestens einem Jahr an einer Universität ausgeübt hat;
    • ein Nachweis, dass er/sie als Habilitand/in angenommen wurde;
    • oder, falls noch keine Annahme als Habilitand/in erfolgt ist, eine gute Begründung für einen möglichen Verzicht der GSH auf die Annahme als Habilitand/in;
    • für nebenberuflich arbeitende Personen: zusätzliche gesonderte Begründung der besonderen Qualifizierung und der Ausnahmefähigkeit.

    Für Nachwuchsgruppenleiter/innen die die Finanzierung der Projekte selbst eingeworben haben, in deren Rahmen sie eine Nachwuchsgruppe leiten, gilt grundsätzlich, dass sie die in ihrer Nachwuchsgruppe befindlichen Promovierenden betreuen und prüfen können.

    Quellen und weitere Information:
    Bayer. Hochschulprüferverordnung - HSchPrüferV, §§ 2 und 4.
    Bayer. Hochschulpersonalgesetz - BayHSchPG, Art 19 - 22.


    Contact

    Graduate School of the Humanities
    Josef-Schneider-Straße 2
    Haus D15
    97080 Würzburg

    Find Contact