Intern
Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

Häufig gestellte Fragen (FAQ's) - 2. während der Promotion

/

Betreuungsgespräche - ich verstehe mich mit meinen Betreuenden gut. Muss ich trotzdem die drei Betreuungsgespräche führen?

Ja, es müssen die unterzeichneten Protokolle von mindestens drei Betreuungsgesprächen mit allen drei Betreuenden zur Zulassung zur Promotionsprüfung vorgelegt werden. Die enge Betreuung ist eine tragende Säule der strukturierten Doktorandenausbildung unserer Graduiertenschule. Ziel ist, dass Ihre Dissertation bereits vor der Begutachtung alle "Qualitätskontrollen" durchlaufen hat.

Mehr Informationen.

Betreuungsgespräche - müssen alle drei Betreuer anwesend sein, oder gibt es Ausnahmen?

Es ist extrem kompliziert, meiner Zweitbetreuer "habhaft" zu werden. Nachdem mein Drittbetreuer auswärtig ist und ich nur sporadischen Mailkontakt habe, steht mutmaßlich nur mein Erstbetreuer für eine mittelfristig anzuberaumende Sitzung zur Verfügung. Ist das ein No-Go? Müssen mindestens zwei Betreuer anwesend sein, oder gibt es Ausnahmen?

Die Idee des Betreuungsteams ist, dass für Sie stets eine enge Betreuung gewährleistet ist. Grundsätzlich sollten alle drei Betreuer am Tisch sitzen. Wir haben bereits als Ausnahme vorgesehen, dass ein dritter Betreuer nachträglich eingebunden werden kann. Mindestens zwei Betreuer müssen daher aber am Tisch mit Ihnen sitzen, damit auch wirklich ein Konsens zu allen Aspekten Ihrer Promotion unter allen Betreuern erreicht werden kann. Vergessen Sie nicht, dass sich Unstimmigkeiten unter den Betreuern im Zweifelsfall immer zu Ihren Ungunsten auswirken.

Lösungsmöglichkeiten:

  • Sie können aber jederzeit Ihr Betreuungskomitee umbesetzen, damit dies möglich wird. Insb. wenn Sie mit einem auswärtigen Betreuer nur sporadisch Kontakt haben, hätten Sie evtl. durch einen besser erreichbaren Betreuer vor Ort eine effektivere Betreuung.
  • Sie könnten das Gespräch evtl. auch per Videokonferenz führen, damit wäre Ihr auswärtiger Betreuer ohne Anfahrt eingebunden.
  • Insgesamt müssen Sie ja im Laufe ihrer gesamten Promotion nur drei Gespräche führen, d.h. man kann den jew. nächsten Termine durchaus auch längerfristig vereinbaren, am besten gleich im Betreuungsgespräch, da sitzen alle beieinander.
Betreuungskomitee - was geschieht, wenn mein Team durch eine Wegberufung plötzlich zwei externe Mitglieder hat?

Wenn Sie Ihr Promotionskomitee einrichten, müssen mindestens zwei Mitglieder davon aktuelle Mitglieder der GSH sein. Wenn eine/r Ihrer Betreuenden durch eine Wegberufung nicht mehr Mitglied der GSH ist, stehen Ihnen zwei Optionen offen:

  1. in der Promotionsordnung ist der Fall einer Rufanahme bereits berücksichtigt: § 4 Abs. 2 der Promotionsordnung erlaubt explizit, dass aus der GSH ausscheidende Betreuede noch bis Abschluss des Promotionsverfahrens Ihrem Betreuungskomitee als Mitglied angehören können. Sie sollten sich jedoch dabei darüber im Klaren sein, dass Ihre Betreuung damit evtl. nicht mehr optimal gewährleistet ist; ebenso müssen dann zwei auswärtige Betreuende zu Ihrem Promotionskolloquium anreisen.

  2. Sie können sich in Absprache mit den verbliebenen Mitgliedern Ihres Betreuungsteams unter den Mitgliedern der GSH eine neue betreuede Person aussuchen; es empfiehlt sich, dass Sie dann schnellstmöglich ein Betreuungsgespräch führen und/oder der neuen betreuenden Person das Protokoll der letzten Sitzung zukommen lassen, damit sie auf den Stand der Entwicklung ist.

Wichtig: Bitte teilen Sie uns in Ihrem eigenen Interesse umgehend evtl. Änderungen Ihres Betreuungskomitees mit.

Email-Adresse - ich hätte gerne zum Bewerben eine "seriöse" Email Adresse

Wenn Sie für Ihre Außendarstellung und Bewerbungen o.ä. Ihre für Promotionsstudierende übliche ...@stud-mail - Adresse nicht (mehr) verwenden möchten, stellen Sie beim Rechenzentrum einen entsprechenden Benutzerantrag, den Sie bitte Herrn Dr. Schmid zur Unterzeichnung vorlegen.

Damit erhalten Sie statt der stud-mail-Adresse eine neutralere Adresse nach dem Schema vorname.name@uni-wuerzburg.de.

Teilen Sie uns bitte grundsätzlich schnellstmöglich jede Änderung Ihrer Email-Adresse mit.

Immatrikulation - muss ich während meiner Promotionszeit immatrikuliert sein?

Für Ihre Erstzulassung müssen Sie sich in unseren interdisziplinären Promotionsstudiengang "Geisteswissenschaften" immatrikulieren. Die Zulassung erfolgt für sechs Semester, die Zeitspanne, in der Sie immatrikuliert promovieren können, ohne Studiengebühren bezahlen zu müssen.

Sie benötigen die Immatrikulation insb. auch zum Besuch von Veranstaltungen in Ihrem Curriculum, die eine Immatrikulation voraussetzen, wie z.B. Oberseminare und Workshops der GSH. Sie können, wie grundständige Studierende, evtl. Urlaubssemester einlegen, wenn die Bedingungen hierfür vorliegen; Info hierzu.

Wenn Sie Ihr Curriculum abgeleistet haben, ist eine Immatrikulation nicht mehr zwingend vorgeschrieben, lediglich die Zulassung muss vorliegen. Zur Information: wenn Sie noch eine Veranstaltung benötigen, können Sie sich als Gaststudiender einschreiben; mit diesem Status können Sie eine Veranstaltung im Semester besuchen, die üblicherweise eine Immatrikulation voraussetzt.

Weitere Informationen.

Studienleistungen - welche formalen Voraussetzungen für die Anrechnung gibt es?

Sie können alle Leistungen, die Sie mit Ihrem Betreuungskomitee vereinbart haben und die im Rahmen des Curriculums der GSH liegen, als Ihre Semesterleistung anrechnen lassen.

Das heisst auch, dass Sie z.B. einen Oberseminarschein, den Sie in einem Oberseminar erworben haben, das im Vorlesungsverzeichnis nicht bei der GSH gelistet ist, problemlos anrechnen lassen können. Die dortigen Lehrveranstaltungen sind nur Angebote, die EXPLIZIT für alle Promovierenden der GSH oder einer Klasse geöffnet sind. Das wichtigste Anrechnungskriterium für Ihre Promotionskomitee ist, dass der Besuch des Seminars Ihre Promotion fördert.
 
Wenn Sie ein Doktorandenkolloquium besucht haben, für das es üblicherweise ja keinen Schein gibt, vereinbaren Sie mit dem Dozenten/der Dozentin - der/die ja üblicherweise zugleich Ihre erstbetreuende Person ist - dass sie Ihnen einen Schein ausschreibt - oder Sie formulieren die Bestätigung formlos vor, so dass er nur noch unterzeichnen muss. Angaben darin: das jeweilige Semester und wann und wie lange das Seminar stattgefunden hat (zur Berechnung der SWS), ggf. gleich mt Angabe der SWS.

Legen Sie Ihre Scheine gut ab, Sie benötigen sie dann am Ende ihrer Promotionszeit wieder für Ihren Antrag auf Zulassung zur Promotionsprüfung.

Weitere Information

Studienleistungen - ich habe einen Vortrag in meiner Klasse gehalten und einen Auslandsaufenthalt gemacht. Kann ich diese Leistungen auf mein Curriculum anrechnen lassen?

Grundsätzlich ja. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass diese Leistungen im Sinne der Studienordnung sind und damit Ihre Promotion fördern und/oder Sie für den Berufsweg qualifizieren. Dies festzustellen obliegt Ihrem Promotionskomitee. Dieses legt die generelle Anrechenbarkeit und die Quantität der Anrechnung fest. Halten Sie diese Entscheidungen unbedingt in den Protokollen zu Ihren drei Betreuungsgesprächen fest.

Wir haben zu Ihrer Unterstützung eine unverbindliche Handreichung mit Empfehlungen zur Berechnung von derartigen Wahlpflicht-Leistungen in SWS ausgearbeitet.


Kontakt

Graduate School of the Humanities
Josef-Schneider-Straße 2
Haus D15
97080 Würzburg

Suche Ansprechpartner

Medizin, Geb. D15