Intern
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

    Häufig gestellte Fragen (FAQ's) - vor der Promotion

    /

    Bewerbung - kann ist erst einmal meine Promotion in meiner bisherigen Fakultät beginnen und dann evtl. später in die GSH wechseln?

    Ja, das geht grundsätzlich problemlos; das ist - immatrikulationstechnisch gesehen - nur ein Studiengangwechsel. Wir empfehlen jedoch, dabei zumindest folgendes zu bedenken: wenn Sie Ihre Promotion in der Fakultät beginnen und sich dort als Promotionsstudierende/r immatrikulieren, zählen diese Promotionssemester bereits. Wenn Sie später in die GSH wechseln, schreiben Sie sich dort formal zwar in das 1. Fachsemester in unseren Promotionsstudiengang "Geisteswissenschaften" ein, Sie befinden sich aber dann insgesamt bereits in Ihrem jeweiligen Promotionssemester. 

    Externe Bewerbung - ist es möglich, sich auch von einer fremden Uni aus zu bewerben?

    Ja, es ist überhaupt kein Problem sich "von aussen" zu bewerben. Das Wichtigste ist, dass Sie Ihr Promotionskomitee finden bzw. zusammenstellen. Sie suchen unter unseren Mitgliedern Ihre erstbetreuende Person und zwei sog. Zweitbetreuer/innen, die ihr Betreuungsteam bilden. Die erstbetreuende Person muss Mitglied der GSH sein; insg. müssen zwei Mitglieder Ihres Betreuungsteams auch Mitglieder unserer Grad.Schule sein, eine Person kann von extern sein, d.h. an der Uni Würzburg lehren, ohne Mitglieder der GSh zu sein, oder an einer anderen Universität arbeiten.

    Nota bene: Ihr Betreuungsteam ist das wichtigste Kriterium in Ihrem Zulassungantrag.

    Unsere Mitglieder- und Fächerliste

    Informationen zur Zulassung

    Promotionseignungsprüfung - wie muss ich meinen Antrag begründen?

    Welcher Umfang wird bei der Beantwortung des Unterpunktes "Begründung zum sinnvollen inneren Zusammenhang..." erwartet? Braucht es ein Beiblatt oder genügen einige wenige stichhaltige Sätze?

    Wir empfehlen hier eine gute und belastbare Begründung zu formulieren, das macht es wesentlich einfacher, Ihren Antrag positiv zu entscheiden. Der Umfang sollte vielleicht eine viertel bis halbe Seite umfassen, ähnlich einem kurzen Empfehlungschreiben zu einem Stipendienantrag o.ä..

    Promotionseignungsprüfung - müssen die Nebenfächer identisch mit dem Fachgebiet der beiden Betreuenden sein?

    Nein, nicht zwingend. Dies empfiehlt sich aber generell natürlich, damit Ihre beiden Betreuenden Sie auch fachlich wirklich bestmöglich betreuen und dann auch prüfen können.  Erst- und Zweitgutachtende für Ihre wiss. Arbeit im Rahmen der Promotionseignungsprüfung können natürlich auch die Prüfenden für die anschließende mündliche Prüfung sein. 

    Es bietet sich an, dass Sie Ihre erstgutachtende Person im Promotionseignungsverfahren später auch als Ihre erstbetreuende Person bei der eigentlichen Promotion wählen und die zweitbetreuende Person kann bzw. sollte idealerweise auch eine/r der beiden Zweitbetreuenden bei Ihrer späteren Promotion sein. Dort gibt es übrigens keine "drittbetreuende Person", nur zwei gleichrangige Zweitbetreuende.

    Mehr Informationen

    Promotionskomitee - müssen alle Betreuer Mitglieder der Graduiertenschule sein?

    Ist es möglich, in der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften zu promovieren, auch wenn die beiden Professor/innen, die ich bisher für meine Betreuung ins Auge gefasst habe, nicht Mitglied sind?

    Mindestens zwei Ihrer Betreuenden müssen aktuelle Mitglieder der Graduiertrenschule (GSH) sein, eines kann von extern kommen, d.h.

    • aus des Geisteswissenschaften, aber (noch) nicht Mitglied der GSH
    • von einer nicht-geisteswissenschaftlichen Fakultät, oder 
    • einer auswärtigen Universität.

    Wenn Ihre beiden Professor/innen Geisteswissenschaftler an der Universität Würzburg, aber noch nicht Mitglied der GSH, müssten Sie mit diesen Personen darüber sprechen, ob sie nicht Mitglied werden möchten; wir beraten Interessierte jederzeit gerne.

    Wissenschaftler/innen außerhalb der Geisteswissenschaften können zwar kein Mitlied der GSH sein, können aber als externes Mitglied Ihres Betreuungskomitees mitwirken.

    Die Liste aller unserer Mitglieder und der Fächer, die sie bekleiden, finden Sie hier.

    Promotionskomitee - wer darf mich promovieren bzw. prüfen?

    Ich bin gerade dabei zu überlegen, wer Mitglied in meinem Promotionskomitee werden könnte. Wer darf mich denn promovieren, bzw. wer hat denn die Berechtigung, am Schluß meine Promotionsprüfung abzunehmen?

    Promotionsberechtigung haben:

    • Aktive und im Ruhestand befindliche Professoren und Professorinnen.
    • Privatdozenten und Privatdozentinnen.
    • Habilitanden und Habilitandinnen (d.h. wenn der/sie als Habilitand/in angenommen ist und Ihnen die selbstständige Wahrnehmung von Aufgaben in Forschung und Lehre übertragen wurde.
    • Hauptberufliche, ausnahmsweise auch qualifizierte nebenberufliche, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inkl. Akademische Räte und Rätinnen. In dieser Gruppe kann in begründeten Fallen auf die Annahme zur Habilitation verzichtet werden.

    Weiterführende und detaillierte Informationen.

    Quellen:
    Bayer. Hochschulprüferverordnung - HSchPrüferV, §§ 2 und 4.
    Bayer. Hochschulpersonalgesetz - BayHSchPG, Art 19 - 22.

    Scheine - wieviele müsste ich während der Promotion abschliessen?

    Ihr Curriculum umfasst insgesamt 16 SWS über durchschnittlich sechs Semester; d.h. im Durchschnitt 2-3 SWS pro Semester. In welcher Form Sie diese Leistungen erbringen, und ob es jeweils dafür klassische "Scheine" gibt, hängt von der jeweiligen Veranstaltung ab.

    Besuchen Sie z.B. ein Oberseminar ist ein Leistungsnachweis üblicherweise ein Schein für ein Referat mit Hausarbeit und Note. Bei dem Besuch eines Doktorandenkolloquiums oder ähnlichem gibt es üblicherweise keine Benotung. In diesem Fall müssten Sie sich lediglich einen formlose Bestätigung des/der Dozierenden geben lassen (oder prophylaktisch schon einmal vorformulieren), die Sie dann zu Ihren Studienunterlagen legen, um sie zur Zulassung zur Promotionsprüfung vorzulegen.

    Weitere Informationen

    Stipendium - ich habe kein Promotionsstipendium. Kann ich dennoch in der GSH promovieren?

    Ja, selbstverständlich. Nur ein Teil unser Promovierenden hat ein Stipendium, einige haben eine Stelle als wiss. Mitarbeiter/in; die meisten finanzieren ihre Promotion selbst.

    Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Suche nach einem geeigneten Promotionsstipendium:

    • in unserer "Info & Service"-Seite finden Sie eine ausführliche Übersicht über alle Promotionsstipendien für Geisteswissenschaftler/-innen;
    • ein Mal pro Semester bieten wir eine spezielle und ausführliche Info-Veranstaltung an mit Tipps und Tricks zur Promotionsbewerbung sowie einer Übersicht über die wichtigsten Stipendiengeber ("Der Stipendiengreifer"); wir geben diese Veranstaltung immer per Email und über Poster bekannt;
    • wir unterstützen Sie insb. auch bei der Formulierung Ihres Antrages auf ein Stipendium.

    Weitere Informationen.

    Team-Promotion - kann ich mit einem Partner eine gemeinsame Dissertation machen?

    Nein, eine Promotion ist immer eine (sehr) individuelle Sache, eine "Team"-Promotion gibt generell es nicht.  Dies ist aber nicht entscheidend: wenn Sie und Ihr/e wissenschaftliche/r Partner/in sehr verwandte Themen haben, können Sie durchaus eng zusammen arbeiten, recherchieren, Rechercheergebnisse austauschen und evtl. sogar die gleichen Betreuenden wählen. Die Klassenstruktur der GSH und die dreiköpfigen Betreuungsteams, die sich in der Besetzng ja auch überschneiden können, bieten hierzu bestmögliche Voraussetzungen.

    Nur die Arbeit müssen Sie alleine schreiben und durch die Prüfung muss man alleine, aber der wissenschaftliche Partner darf in der Prüfung als Gast teilnehmen.

    Termine - Welche Termine muss ich bei meinem Zulassungsantrag beachten?

    Sie können Ihren Zulassungantrag jederzeit stellen. Die Immatrikulation - für die Sie unsere Zulassung benötigen - erfolgt dann jeweils zum möglichen Semester. Für unseren Promotionsstudiengang gelten jedoch andere Immatrikulationsfristen, als bei den grundständigen Studiengängen.

    Wir können Sie üblicherweise bis Mitte Mai zum jeweils laufenden Sommersemester zulassen, bis Mitte November zum Wintersemester.

    Mehr Informationen.

    Vorleistungen - kann ich bisherige Qualifikationen anrechnen lassen?

    Ja, Sie können zwischen Abschluss Ihres Studiums und Beginn Ihrer Promotion in der GSH bereits evtl. erbrachte Vorleistungen ggf. auf Ihr Curriculum anrechnen lassen. Unabhängig davon können Sie auch schon mit Ihrer Promotionsarbeit beginnen und mit Ihrem - provisorischen - Betreuungskomitee zusammenarbeiten; Sie verlieren bis zum formalen Beginn Ihrer Promotion bei uns also keine Zeit.

    Weitere Informationen (PDF)


    Kontakt

    Graduate School of the Humanities
    Josef-Schneider-Straße 2
    Haus D15
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Medizin, Geb. D15