Intern
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

    Wilske, Katharina

    Dissertationsthema:
    " Eugenische Diskurse in der deutschen Literatur der Moderne." ­

    Kontaktadresse an der Universität Würzburg:
    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    E-Mail an Frau Wilske

    Erstbetreuer: Prof. Dr. Stephan Kraft

    Zweitbetreuer: 

    Prof. Dr. Wolfgang Riedel

    PD'in Dr. Karen Nolte

    Klasse in der Graduiertenschule: "Philosophie, Sprachen und Künste"

    Promotion in der Graduiertenschule ab SS 2017.

    Abstract:
    Ideen von Menschenzüchtung bestehen seit Jahrtausenden und sind ein Bestandteil der Reflexion über menschliche Gesellschaft. Die verschiedenen Formen literarischer Auseinandersetzung mit dem Thema Eugenik, sowohl in fiktionaler als auch theoretischer Form, zeigen die enge Ver­schränkung von wissenschaftlichen und ästhetischen Diskursen.

    Neben programmatischen Schriften fand der Eugenikdiskurs ebenso Eingang in die zeitgenössische, fiktionale Literatur und begründet damit seine Bedeutsamkeit für die Literatur insbesondere zu Beginn des 20. Jahr­hunderts. Mit der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland erreichte auch die Diskussion um Rassenhygiene und Eugenik einen Höhepunkt. Vor diesem Hintergrund soll in dieser Arbeit der Eugenikdiskurs in der deutschen Literatur anhand ausge­wählter Texte und Autoren systematisch untersucht werden. Betrachtet werden soll dabei die Zeit von den 1890er Jahren bis in die 1940er Jahre.


    Kontakt

    Graduate School of the Humanities
    Josef-Schneider-Straße 2
    Haus D15
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Medizin, Geb. D15