Intern
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

    Vorträge, Lesungen, Soireen

    Wir planen stets neue Veranstaltungen für das jeweils kommende oder aktuelle Semester. Einen Überblick über alle jeweils aktuell geplante Veranstaltungen finden Sie in unserem Semesterkalender. Darüber hinaus empfehlen wir, dass Sie diese Seite oder "Aktuelles" immer wieder ansteuern, um unsere neuen Angebote zu finden.

    Aktuelles Programm (Stand: 10.10.2017)


    „Beyond Structuralism: Neue Tendenzen der Erzählforschung und die Altertumswissenschaft“

    Abendvortrag mit Workshop
    am darauffolgenden Tag

    Die Graduate School of the Humanities der Universität Würzburg lädt alle Interessierten herzlich ein zu einem Abendvortrag mit Workshop am darauffolgenden Tag mit dem Titel „Beyond Structuralism: Neue Tendenzen der Erzählforschung und die Altertumswissenschaft“

    an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg am 23. und 24. November 2017

    geleitet von Prof. Dr. Thomas A. Schmitz (Institut für Klassische und Romanische Philologie, Abteilung für Griechische und Lateinische Philologie, Universität Bonn).

    Unsere Einladung richtet sich an alle literaturwissenschaftlich arbeitenden und interessierten Nachwuchswissenschaftler/innen (sowohl Master- als auch Promotionsstudierende) verschiedenster Fachrichtungen und birgt für diese das Potenzial, ‚klassische’ interpretatorische Ansätze für ihre Texte kritisch zu reflektieren.

    Erzählende Passagen sind immer wieder Teil der philologischen Quellen und so ist eine bewusste Analyse der gebotenen Informationen und der Gestaltung der narrativen Elemente für philosophische, rhetorische und literarische Texte unabdingbar. Anstöße und neue Perspektiven auf die eigene Arbeit kann bereits der Abendvortrag bieten, der öffentlich ist, um die Voraussetzungen für eine möglichst abwechslungsreiche Diskussion zu schaffen.

    Der Abendvortrag findet statt am Donnerstag, den 23.11.2017 um 18:00 Uhr c.t. im Toscanasaal (Südflügel der Residenz, Residenzplatz 2, 97070 Würzburg).

    Der Workshop am Tag darauf soll dann den Teilnehmenden die Möglichkeit geben, sowohl neue Literaturtheorien und Denkmuster kennenzulernen und probeweise auf ihre Texte anzuwenden als auch interdisziplinär und unter Gleichgesinnten ihre Texte und Theorien auf die Probe zu stellen und zu reflektieren. Hierbei wollen wir sowohl Studierende aus der klassischen Philologie als auch aus anderen Philologien zusammenbringen.

    Der Workshop findet statt am Freitag, den 24.11.2017 von 9:15 Uhr - 16:45 Uhr in der Griechischbibliothek (Institut für Klassische Philologie, Südflügel der Residenz (3. Stock), Residenzplatz 2, 97070 Würzburg).

    Hierbei bietet sich die einmalige Möglichkeit, mit Prof. Dr. Thomas A. Schmitz zu arbeiten, der mit seiner Monographie ‚Moderne Literaturtheorien und antike Texte’ das Standardwerk im deutschsprachigen Raum für die klassische Philologie verfasst hat und viel Erfahrung mit Formaten hat, die sich mit modernen Literaturtheorien als einem seiner Forschungsschwerpunkte beschäftigen und sich besonders an Nachwuchswissenschaftler/innen richten.

    Die Anmeldung für den kostenfreien Workshop ist bis spätestens 31.10.2017 per E-Mail an  marco.bleistein@uni-wuerzburg.de zu richten.

    Die Teilnehmeranzahl des Workshops ist auf 30 Personen beschränkt. Bei Rückfragen zu weiteren Details, Übernachtungsmöglichkeiten o.ä. stehen wir ebenfalls per E-Mail untermarco.bleistein@uni-wuerzburg.de zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    die Organisatoren

    von der Graduate School of the Humanities der Universität Würzburg (GSH).


    Die Veranstaltung wird realisiert  im Rahmen des
    P R O V E D
    - Programms der GSH (PRomovierende Organisieren VEranstaltungen auswärtiger Dozierender).


    Nach oben

    Kontakt

    Graduate School of the Humanities
    Josef-Schneider-Straße 2
    Haus D15
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Medizin, Geb. D15