piwik-script

Deutsch Intern
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

    Zulassungsverlängerung wegen Geburt eines Kindes oder Kindererziehung

    Kinder erziehende Promovierende unserer Graduiertenschule können ihre Zulassung unkompliziert bei uns verlängern lassen, wenn sie uns die jeweilige Beurlaubungsbescheinigung der Studierendenkanzlei vorlegen; falls notwendig auch noch nachträglich bzw. nach der Geburt des Kindes.

    Wir führen diese Promovierenden - analog zur Handhabung der Immatrikulation durch die Studierendenkanzlei - als "beurlaubte Promovierende", deren Zulassungsdauer in dieser Zeit nicht weiterläuft.

    WICHTIG: Mit der Zulassungsverlängerung für Kindererziehung bleibt für das jeweilige Promotionskomitee und den Direktor/die Direktorin auch weiterhin die Möglichkeit bestehen, evtl. Verlängerungen aus anderen Gründen auszusprechen.

    Nachträgliche Zulassungsverlängerung: wir können Ihre Zulassung in dem Fall nachträglich verlängern, wenn Sie uns die entsprechende(n) Beurlaubungsbescheinigung(en) der Studierendenkanzlei aus der Vergangenheit vorlegen. Wurden in der Vergangenheit keine Beurlaubungen bei der Studierendenkanzlei beantragt, können wir - wie die Studierendenkanzlei selbst auch - auch keine nachträgliche Zulassungsverlängerung vornehmen. Bitte denken Sie daher in Ihrem eigenen Interesse daran, sich rechtzeitig um diese Beurlaubung(en) zu kümmern.

    Weitere Informationen der Studierendenkanzlei zur Beurlaubung als Promotionsstudierende/r.