piwik-script

Intern
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

    Projektmanagement für Promovierende

    - Praxiserfahrung sammeln
    an einem wissenschaftlichen Musterprojekt -


    Teil 3 der dreiteiligen Workshop-Reihe
    "PROJEKT PROMOTION
    - KONZEPTION-KOORDINATION-KOOPERATION"

     

    Der Workshop richtet sich insbesondere an Promovierende der GSH, steht darüber hinaus jedoch als SONDERVERANSTALTUNG auch fortgeschrittenen promotionsinteressierten Studierenden in den Geisteswissenschaften offen.


    Bitte beachten Sie: Dieser Workshop ist SEHR WICHTIG spätestens ab der Mitte Ihrer Promotionszeit, da Sie sich spätestens gegen Ende ihrer Promotion um EIGENE Forschungsprojekte zu Ihrer Qualifikation und zur Finanzierung Ihrer Postdoc-Phase bemühen müssen. Sie müssen dann in der Lage sein, ein bewilligtes Projekt ad hoc planen und durchführen zu können.

    Projektmanagement-Qualifikationen sind nicht nur dringend notwendig für eine strukturierte Durchführung der Promotion, sondern werden auch immer wichtiger für die spätere Berufspraxis. In der Wirtschaft werden komplexe Aufgabenstellungen heute in Form von „Projekten“ und unter Einsatz von professionellem „Projektmanagement“ durchgeführt: Nach einer Studie der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. beträgt der Anteil der Projekttätigkeit über alle Branchen hinweg inzwischen über 40%.
    Dabei wird für besonders innovationsgetriebene Branchen mit 50 bis 65% Projektarbeit gerechnet.

    Gute Projektmanagement-Kompetenzen erhöhen die Arbeitsmarktchancen auch im wissenschaftlichen Bereich deutlich; dies gilt auch für Geisteswissenschaftler, von denen Fördermitteleinrichtungen und Universitätsleitungen immer stärker drittmittelstarke, d.h. strukturierte und kooperative Projektanträge erwarten. 

    Um eine Dissertation zeitlich planbar und ressourcenökonomisch zu erstellen, muss soweit möglich bereits vor Beginn Projektmanagement angewendet werden:  Projektmanagement sichert nicht nur ein strukturiertes Vorgehen und ein gesteuertes Umsetzen, sondern berücksichtigt auch kritische Erfolgsfaktoren, wie z.B. den proaktiven Umgang mit Risiken und Rückschlägen.

    Seminarziele:
    Sie lernen die wichtigsten modernen (agilen, traditionellen und hybriden) Methoden des Projektmanagements kennen. Durch den Einsatz dieser Methoden in simulierten Praxissituationen sammeln Sie wichtige persönliche Erfahrungen.

    Insbesondere lernen Sie, wie Sie Ihre Dissertation (Projekt „Promotion“) mit Projektmanagement zielorientiert strukturieren, planen, steuern und erfolgreich zum Abschluss bringen können.

    Seminarinhalte:

    • Bedeutung von Projektarbeit in Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft
    • Karrierechancen im Projektmanagement
    • Die Promotion als Projekt
    • Die wichtigsten Erfolgsfaktoren für Projekte
    • Projektdesign mit dem Project Canvas
    • Projektziele richtig definieren
    • Projekteinflussfaktoren durch Umfeld- und Stakeholderanalyse identifizieren
    • Meilensteine: Die wichtigsten Kontrollpunkte auf dem Weg zum Projekterfolg
    • Mit realistischer Projektplanung (Aufgaben, Abhängigkeiten, Ressourcen, Termine und Kosten) die Basis für erfolgreiche Projektarbeit schaffen
    • Durch effektive Projektkommunikation den Kommunikationsfluss sicherstellen
    • Risiken frühzeitig identifizieren und angehen
    • Qualität von Anfang an!
    • Projektsteuerung: Umsetzung der Planung und Umgang mit unerwarteten Ereignissen
    • Lean Startup Projektmanagement
    • Weiterbildungs- und Zertifizierungsmöglichkeiten im Projektmanagement.

    NB: Sie erhalten die Gelegenheit, aktuelle Fragen zu Ihrem laufenden Dissertationsprojekt mit dem Referenten zu erörtern. Besondere Themenwünsche zum Projektmanagement können ebenfalls behandelt werden.

    Methoden:
    Vortragsmodule mit Workshopteilen, Teamarbeiten und Fallbeispielen aus der Praxis.

    Seminarleiter: Prof. Dr. Harald Wehnes (Informatik, Univ. Würzburg) hält seit dem Jahr 2000 die Vorlesung „Professionelles Projektmanagement in der Praxis – mit digitalen Unternehmensgründungsprojekten" an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Er greift zurück auf umfangreiche Erfahrungen in Großforschungseinrichtungen und Wirtschaft, insbesondere Kooperationsprojekte zwischen Wirtschaft und Hochschulen. Das von ihm geleitete Projekt NIMBUS wurde Preisträger des „Deutschen Project Excellence Award 2008“ (GPM). Zudem ist er Leiter des Programmkomitees des PM Forum, des größten Projektmanagement-Kongress in Europa.

    Termin: 2 Tage; Montag, 4. November 2019, 9:15h – 18:00h; Dienstag, 5. November 2019, 9:15h – 15:30h

    Ort:
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften/GSH
    Raum 02.006 (2. OG)
    Beatrice Edgell-Weg 21
    Campus Hubland Nord

    Anrechnung auf das Curriculum: Diese Veranstaltung entspricht 1 SWS im Curriculum des Promotionsstudienganges "Geisteswissenschaften" der Graduiertenschule.

    Kosten: Die Veranstaltung ist inklusive aller Workshop-Unterlagen für Sie kostenfrei, lediglich die Verpflegung während des Workshops ist nicht eingeschlossen.

    Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 12 begrenzt.

    Anmeldungen  unter Angabe des Studienfaches von 1. bis 21. Oktober 2019 bei: t.schmid@uni-wuerzburg.de

    INFO ZUR ANMELDUNG