piwik-script

Intern
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

    Environmental Humanities

    Diese Klasse wurde am 22. Oktober 2020 durch den Erweiterten Vorstand der GSH als neue "Forschungssschwerpunkt"-Klasse eingerichtet.  Diese neu definierte Form unserer Klassen ist gegenüber den explizit interdisziplinären und fakultätsübergreifenden "Querschnitts-Klassen", auf denen die Graduiertenschule gegründet wurde („Altertum, Geschichte und Religion", "Bildung und Kultur", "Mittelalter und Frühe Neuzeit" sowie  „Philosophie, Sprachen, Künste"), stärker themenbezogen und damit grundsätzlich kleiner; sie werden durch eine Sprecherperson im Erweiterten Vorstand vertreten.

    Mit den Environmental Humanities bietet sich ein Forschungsrahmen, der es den Geistes- und Sozialwissenschaften ermöglicht, den Dialog mit den Naturwissenschaften zu intensivieren und vor dem Hintergrund von Klimawandel, schwindenden Ressourcen und abnehmender Artenvielfalt jene Fragen zu formulieren, die neue Perspektiven auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eröffnen.

    Hier finden Sie aktuelle Nachrichten, spezielle Informationen zu Veranstaltungen dieser Klasse etc. finden, sobald sie uns vorliegen. Wir empfehlen, diese Seite und zusätzlich die "Aktuelles"-Seite mit Informationen zu Veranstaltungen der Graduiertenschule regelmäßig anzusteuern, wenn Sie in dieser Klasse der Graduiertenschule Mitglied oder Promovierende/r sind.

    • Die beteiligten Hochschullehrer und -lehrerinnen der Klasse finden Sie hier.
    • Die Sprecherperson der Klasse ist Prof. Dr. Catrin Gersdorf.
    • Die Promovierenden der Klasse finden Sie hier.

    "Workshop for PhDs & Advanced Students" im SS 2022

     

    Workshop-Reihe
    der Klasse
    mit
    vier
    Veranstaltungsterminen

     

    Die Klasse "Environmental Humanities"
    bietet im SS 2022 die Workshopreihe
    "Workshop for PhDs & Advanced Students"
    mit vier Veranstaltungsterminen an.


    Vorgesehen sind aktuell
    (Stand: 9.5.2022) :

    Donnerstag, 19. Mai 2022, 18:00-19:30 CET
    Dr. Katie Ritson (Rachel Carson Center Munich, Germany) & Prof. Dr. Julia Leyda (Norwegian University of Science and Technology Trondheim, Norway)
    "Oil and Gender in European Fiction and Film"

    Donnerstag, 2. Juni 2022, 18:00-19:30 CET
    Prof. Dr. Pieter Vermeulen (University of Leuven, Belgium)
    "Depopulating the Novel: Post-Catastrophe Fiction, Scale, & the Population Unconscious"

    Donnerstag, 30. Juni 2022, 18:00-19:30 CET
    Dr. Véronique Tadjo (Writer, Artist, and Visiting Professor at the University of the Witwatersrand Johannesburg, South Africa)
    "Virus, Literature, & Politics"

    Donnerstag, 7. Juli 2022, 18:00-19:30 CET
    Prof. Dr. Stephanie LeMenager (University of Oregon, USA)
    tba.

    Alle weiteren Informationen, Poster etc. finden Sie auch