piwik-script

Intern
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

    Janjgava, Mariami

    Dissertationsthema:
    " Zur Rolle von Emotionaler Intelligenz als globalem Prädiktor für Lebensqualität und Bewältigung von Stress und Herausforderungen bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz. Welche Rolle spielen Aspekte der Interozeption?" 

    Kontaktadresse an der Universität Würzburg:

    E-Mail an Frau Janjgava

    Erstbetreuer:  PD Dr. Stefan M. Schulz

    Zweitbetreuende: 

    Prof. Dr. Johannes Hewig

    Fr. Prof. Khatuna Martskvishvili

    Klasse in der Graduiertenschule: "Bildung und Kultur"

    Promotion in der Graduiertenschule ab SS 2021.

    Abstract: Die koronare Herzkrankheit (KHK) und Herzinsuffizienz gehören zu den häufigsten Todesursachen in der westlichen Welt. (National Institute of Health, 2009; ESC Guidelines for the diagnosis and treatment of acute and chronic heart failure, 2008). Die Identifikation der Risikofaktoren der Erkrankung hat somit eine große Bedeutung und wird aktuell erforscht. Nach einigen klinischen Studien wurden negative Emotionen  als ein Risikofaktor für die Entstehung kardioviskulärer Erkrankungen identifiziert (Vlachaki et al. 2013; Das & O’Keefe, 2006; Sirois & Burg, 2003;). Ziel dieser Arbeit ist es deshalb, wichtige, bisher nicht oder unzureichend erforschte Faktoren wie innere Körperwahrnehmungsfähigkeit (Interoception) im Zusammenhang mit emotionaler Intelligenz bei den Patienten mit KHK und Herzinsuffizienz zu untersuchen und aufzudecken, ob das Ausmaß an Emotionaler Intelligenz den Zusammenhang zwischen Angst und innerer Körperwahrnehmung moderiert und inwieweit  für die Herzpatienten den Zusammenhang zwischen den beiden Konstrukten und Vermeidungsverhalten (Furcht, Aufmerksamkeit) identifiziert werden können.

    In dieser Studie werden verschiedene Aspekte der Interozeption:interozeptive Sensibilität, interozeptive Bewusstheit und Interozeptive Genauigkeit (IG) als durch die Verfahren Signal-Detektionsverfahren bzw. Tracking-Verfahren und Signal-Diskriminationsverfahren untersucht. Es soll im Rahmen der Studie überprüft werden, ob und welche Unterschiede in Aspekten der EI und Interozeption in Verbindung der Angst bei Herzpatienten bestehen.