piwik-script

Intern
    Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften

    Archiv für Promovierenden-News (ab 2011)

    Keine Nachrichten verfügbar.


    Archiv für Nachrichten an Promovenden der Graduiertenschule (2008-2010)

    Aktuelles 14.12.2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wer im Studienjahr 2011/12 an einer Hochschule in den USA studieren möchte, kann sich um ein Fulbright-Reisestipendium bewerben. Das Angebot richtet sich an deutsche Studierende und Graduierte, die ihren USA-Aufenthalt über Uni-Partnerschaftsprogramme, deutsch-amerikanische Vereine oder Stiftungen arrangieren und (teil)finanzieren.  

    Die Stipendien beinhalten unter anderem die gebührenfreie Visabeantragung, die Flugreisekosten und ein dreitägiges Vorbereitungsseminar. Bewerbungen sind bis 21. Januar 2010 möglich.  

    Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Fulbright-Kommission: http://www.fulbright.de/tousa/stipendien.html

    Diese und weitere Stipendien für Amerika-Aufenthalte finden Sie auf auf unserer "Info & Service"-Seite: www.graduateschools.uni-wuerzburg.de/humanities/info_service/stipendien-uebersichten/promotion_ausland/


    Aktuelles 11.12.2010

    Liebe Studierende,

    am Mittwoch, 15.12. findet um 20.00 Uhr die studentische  Vollversammlung im Audimax in der Neuen Uni am Sanderring  statt. Dabei wollen wir mit euch und der Hochschulleitung über  aktuelle Themen an der Uni sprechen. Wir wollen mit Universitätspräsident Prof. Forchel über Möglichkeiten  für mehr studentische Mitbestimmung, den Ausbau des Campus Hubland Nord (Leightons) und die Auswirkungen der Kürzungen auf den Lehrbetrieb der Uni diskutieren. Außerdem werden wir auch Zeit haben über eure Punkte zu reden. Ob Studiengebühren oder Raumnot, alle Themen können angesprochen werden. Zusätzlich werden wir auch die Beschwerdeformulare zur Raumnot  übergeben, die bis dahin über unsere Homepage (www.stuv.uni-wuerzburg.de) eingegangen sind.

    Dazu laden wir euch herzlich ein. Kommt vorbei und diskutiert mit uns und Prof. Forchel über die Themen, die euch alle angehen. Auch der Sprecher- und Sprecherinnenrat wird für eure Fragen zur  Verfügung stehen.

    Wir sehen uns am Mittwoch

    Euer Sprecher- und Sprecherinnenrat

    Beste Grüße

    Dominik Schenk, Mitglied des Sprecher- und Sprecherinnenrates


    Aktuelles, 2.12.2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,  

    ich freue mich, Ihnen unten stehendes Angebot an alle ausländischen Promovierenden weiter geben zu können. Das Angebot wird vom DAAD bezahlt, daher leider die Begrenzung auf ausländische Akademiker).

    Gruss, T. Schmid  

    To all international doctoral students and postdocs

    Dear all,

    The UWGS offers a new service to you.

    What: Help with writing/improving/proofreading English text with regard to vocabulary, grammar and style (even German, if useful).

    Who: Jon Bornholdt, native English speaker (USA), perfect German, language teacher and doctoral student (Philosophy, but you can approach him with any text).

    When and how: Please initially contact Jon by e-mail (jkb14_AT_web.de) and make an appointment with him any Friday between 2 and 4 p.m., when you can meet him at the UWGS, Paradeplatz 4.
    His service is available for up to 4 hrs per week. First come first serve.


    Aktuelles 9.11.2010

    Ausschreibung für Posterpräsentationen und für Reisekostenzuschüsse

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am 13. und 14. Januar 2011 findet in Wiesbaden die 5. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten (5|KSWD) statt (www.ratswd.de/kswd).

    Hierzu gibt es erstmals aufgelegte Programme zur finanziellen Unterstützung der Teilnahme von jüngeren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der 5|KSWD, sowie die Möglichkeit der Präsentation von Postern.

    Info zur Ausschreibung für Posterpräsentationen und für Reisekostenzuschüsse an interessierte (jüngere) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler: http://www.ratswd.de/5kswd/nachwuchsfoerderung.html

    Ansprechpartner:
    Jörg Wernitz
    Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten
    Mohrenstraße 58
    10117 Berlin
    Tel:  +49-(0)30-89789-246
    Fax: +49-(0)30-89789-263
    http://www.ratswd.de/

    Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der Erweiterung und Verbesserung der Forschungsdateninfrastruktur für die empirischen Sozial-, Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaften.


    Aktuelles 9.11.2010

    Japan-Aktivitäten: Förderprogramme und Stipendien

    Das Japanische Kulturinstitut unterhält japanbezogene Wissenschaftsförderprogramme und vergibt entsprechende Stipendien. Antragsberechtigt sind – je nach Programm – Hochschuleinrichtungen oder Wissenschaftler aus den Geistes-, Sozial-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Abgabefrist für alle Anträge ist der 30. November 2010.

    Förderprogramme des Japanischen Kulturinstituts


    Aktuell 27.10.2010

    An die Promovierenden der GSH, die ihre Promotion im SS 2010 und im WS 2010/2011 aufgenommen haben

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da wir wissen, dass eine eine ausreichende Finanzierung der Promotion mitentscheidend für deren Gelingen ist, und Doktorandenstellen in den Geistewissenschaftewn nur sehr beschränkt zur Verfügung stehen, unterstützen wir Sie bekanntermaßen auf mehrfache Weise bei Ihren Bemühungen um ein Stipendium.

    Wir bieten Ihnen

    • in unserer "Info & Service"-Seite ausführliche und spezifische Stipendienübersichten;
    • unsere exklusiv für Promovenden ausgerichtere, regelmäßige Informationsveranstaltung "Der Stipendiengreifer" (nächster Termin: 17.2.2011, 14 Uhr, Raum 406)
    • individuelle Antragsberatung speziell für STIBET-Stipendien des DAAD und eine Unterstützung für Bewerbungen um ein Stipendium der Bayer. Eliteförderung/Staatliche Graduierten- und Postgraduiertenförderung (BayEFG).

    Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass der nächste Einsendeschluß an der Universität für Anträge auf Promotionsstipendien im Rahmen der Staatlichen Graduierten- und Postgraduiertenförderung der 30. November 2011 ist.

    Wir empfehlen, dass Sie mit Ihren Betreuern/Betreuerinnen frühestmöglich eine Antragstellung erörtern. Die Chancen für Sie sind hierbei gut, denn eine wichtige Voraussetzung für den Erhalt eines derartigen Stipendiums ist eine strukturierte Doktorandenausbildung - wie eben in unserer Graduiertenschule. 

    Kurzinformationen:

    • Vorschläge durch betreuenden Hochschullehrer (keine Selbstbewerbung);
    • Voraussetzung ist eine strukturierte Doktorandenausbildung - v.a. der GSH (!);
    • Schwerpunktkriterien im bayernweiten Vergabeverfahren:
    •       - Persönlichkeit und Vita der/des Vorgeschlagenen;
    •       - wissenschaftliche Qualität des Forschungsvorhabens;
    •       - Vernetzung des Lehrstuhls in der Fachcommunity (z.B. in einer Klasse der GSH);
    •       - Ausgestaltung (Art und Qualität) der Doktorandenbetreuung (> Papier liefert GSH).
    • Regelförderdauer: zwei Jahre; ggf. Auslandszuschuss durch DAAD;
    • ACHTUNG: die Projektplanung soll zeitlich die Regelförderdauer nicht überschreiten !
    • Verlängerung möglich in begründeten Ausnahmefällen; formlose Anträge d. Betreuers.

    Weitere Informationen: 

    Ansprechpartner: Herr Gröner (Tel. 31-82770, stipendien@uni-wuerzburg.de )


    Aktuell 26.10.2010

    Berufe für Geisteswissenschaftler

    „Geschichte studiert – und dann?“ Diese neue Ringvorlesung an der Uni Würzburg stellt ab 2. November Berufsfelder vor, die für Studierende der Geschichte und anderer Geisteswissenschaften in Frage kommen (und evtl. auch für Promovenden interessant sein könnte).

    Weitere Informationen


    Aktuelles, 1. Oktober 2010

    Studienpreis für exzellente Dissertationen

    Die Körber-Stiftung prämiert „exzellente Dissertationen von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung“; die besten drei Arbeiten werden außerdem mit je 30.000 Euro gewürdigt. Damit gehöre der Deutsche Studienpreis laut Stiftung zu den am höchsten dotierten Nachwuchspreisen in Deutschland. Insgesamt wird ein Preisgeld von 100.000 Euro vergeben.

    Die Ausschreibung richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben. Es gibt keine Altersbeschränkung. Einzureichen ist ein Text von maximal 40.000 Zeichen, in dem Sie die zentralen Forschungsergebnisse Ihrer Dissertation und deren gesellschaftliche Bedeutung spannend und verständlich darstellen.

    Einsendeschluss für Bewerbungen ist jährlich der 1. März.

    Weitere Informationen sind im Internet zu finden: www.studienpreis.de


    Aktuelles, 1.10.2010

    An alle Promovierenden der GSH

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Herr Nowak, seit 15. April 2008 Ihr Sprecher, ist zum 30.9. aus der Graduiertenschule ausgeschieden.

    Damit bietet sich für Sie die Gelegenheit, eine(n) neue(n) Sprecher(in) aus ihrem Kreis zu wählen: Sie als Promovierende der GSH bilden nach der Satzung der GSH die Promovendenvertretung (Doctoral Student Council, DSC). Aus Ihrer Mitte können Sie eine dieser Versammlung vorsitzende Person wählen, die die Sitzungen einberuft und leitet, sowie zwei Stellvertreter oder Stellvertreterinnen.

    Die Aufgaben des DSC sind insb. die Vertetung Ihrer Interessen gegenüber dem Vorstand.

    Der Vorstand soll lt. Satzung diese Person bei Angelegenheiten der Graduiertenschule beteiligen, die Doktoranden und Doktorandinnen betreffenden und ihr regelmäßig Gelegenheit geben, ihre Anliegen vorzutragen. Die vorsitzende Person und die Stellvertreter und Stellvertreterinnen werden zur jährlichen Mitgliederversammlung der Graduiertenschule eingeladen (die nächste Vollversammlung findet am 23.11. um 19 Uhr statt) und sie können an der Sitzung als Gäste teilnehmen.

    Es wäre schön, wenn Sie sich abstimmen und eine Sie vertretende Person (und evtl. auch Stellvertreter/-innen) wählen könnten. Die zusätzliche Arbeit hält nach der bisherigen Erfahrung sich sehr in Grenzen, zugleich ist der Vorstand (und die Geschäftsstelle) immer offen für Anregungen und Beiträge etc. aus Ihrer Mitte.  

    Wenn Sie Unterstützung für die Durchführung der Wahl benötigen (Email-Information/Einladung, Doodle-Umfrage, Raum etc.), lassen Sie es mich bitte wissen.

    Beste Grüße, T. Schmid


    Aktuelles 13. Juli 2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wer zwischen Juni und Dezember 2010 einen Auslandsaufenthalt plant, kann sich ab sofort für ein Promos-Stipendium bewerben. Gefördert werden Praktika, Sprachkurse und Forschungsaufenthalte, die Bewerbungsfrist endet am 30. Juli.

    Die Mittel für die Stipendien kommt vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und wurde kurzfristig bereitgestellt.

    Weitere Information


    Aktuelles 12. Juli 2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    falls Sie bereits wärend Ihrer Promotion Teile Ihrer Dissertation publizieren möchten, könnte diese Neuerscheinung für Sie interessant sein: 

    Ruhl, K.  et al, Publizieren während der Promotion, Wiesbaden 2010.


    Aktuelles 12. Juli 2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bis 31. Juli 2010 ist auch für Promovierende eine Bewerbung um das „1. Demokratische Stipendium“ möglich: www.stipendium.de

    Einige stichpunktartige Infos zum „Demokratischen Stipendium“:

    • Einzigartiges, unkonventionelles Förderprogramm
    • Die Kandidaten geben selbst einen studienspezifischen Verwendungszweck und den benötigten Förderbetrag an (pro Stipendiat max. 5.000 Euro)
    • Die Vergabe der Stipendien erfolgt über eine demokratische Abstimmung im Internet


    „1. Demokratisches Stipendium“ (2009)
    o Teilnehmerzahl: 4.500
    o Abstimmungen: 60.000
    o Unterstützung durch namhafte Sponsoren, wie  KPMG, Henkel oder Deutsche Bahn

    Ansprechpartnerin:
    Katrin Schmidt
    Marketing
    Absolventa e.V.
    Greifswalder Straße 212
    10405 Berlin
    Deutschland
    Tel:  +49 30 240483-132
    Fax:  +49 30 240483-200
    Mail: e.v@absolventa.de


    Aktuelles 20. Mai 2010

    Die Bewerbungsphase für das Demokratische Stipendium 2010 hat begonnen - Jetzt auf
    www.stipendium.de registrieren und Bewerbung hochladen!

    Pressemitteilung, Berlin, 19. Mai 2010
    Endlich ist es soweit: Alle Studierende und Absolventen können sich nun auf www.stipendium.de für das diesjährige Demokratische Stipendium des gemeinnützigen ABSOLVENTA e.V. registrieren und ihre Bewerbung selbst hochladen. Im Anschluss an die Bewerbungsphase entscheiden die Internetuser in einer demokratischen Wahl, wer eine Förderung von bis zu 5.000 Euro erhält.

    DEMOKRATISCHES STIPENDIUM RICHTET SICH AN ALLE STUDENTEN UND ABSOLVENTEN:
    Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Stipendienverfahren fördert das Demokratische Stipendium die Bewerber unabhängig von Studienleistungen, Parteienmitgliedschaft oder einem bestimmten sozialen Hintergrund. Jeder Student und Absolvent kann sich bewerben und selbst bestimmen, wofür die Finanzspritze eingesetzt werden soll. Die einzige Einschränkung: „Der Förderzweck muss einen direkten Bezug zum Studium haben. Bewerben kann man sich beispielsweise für Literatur, Arbeitsmaterialien, einen neuen Laptop oder die Kosten für ein Auslandssemester“, so Christoph Jost, Vorsitzender des gemeinnützigen ABSOLVENTA e.V.  

    Beim Demokratischen Stipendium zählen vor allem drei Dinge: die Motivation, das Engagement und die Kreativität des Bewerbers. „Es gibt keine einberufene Jury. Einzig und allein die Internetuser bestimmen in einer demokratischen Wahl über das Internet, wer ihr persönlicher Wunschstipendiat ist und wer eine finanzielle Unterstützung im Rahmen des Studiums bekommen soll“, so Jost weiter. Ausschlaggebende Punkte für den Erfolg beim Demokratischen Stipendium sind deshalb Prägnanz, Realismus und natürlich auch eine persönliche Note der Bewerbung.

    BEWERBUNG MIT TEXT, FILM, BILDERN ODER PRÄSENTATION:
    Die Teilnahme ist spielend einfach: Nach der Registrierung auf www.stipendium.de können die Bewerber bis Ende Juni 2010 ihr Motivationsschreiben einreichen. Verpackt in einem packenden Text, einem Film oder einem selbst geschriebenen Lied sind ihnen bei der Erstellung ihrer Bewerbung keine Grenzen gesetzt. „Die Ergebnisse aus dem letzten Jahr zeigen, dass kreative Bewerbungen tendenziell bessere Chancen haben“, betont Jost. In dem Fördertopf befinden sich derzeit 12.750 Euro. Das Geld stammt von verschiedenen Unternehmen wie Hays und KPMG, die das Demokratische Stipendium unterstützen.

    ABSOLVENTA e.V.:
    Der gemeinnützige ABSOLVENTA e.V. wurde im November 2008 von Mitarbeitern der Jobbörse ABSOLVENTA gegründet, um den akademischen Nachwuchs jenseits der konventionellen Eliteförderung zu unterstützen. Im letzten Jahr bewarben sich etwa 4.500 Studenten für das erste Demokratische Stipendium. Mit Hilfe namhafter Sponsoren konnten schließlich über 15.000 Euro an neun Stipendiaten vergeben werden, die Beträge zwischen 700 und 4.400 Euro erhielten.


    Aktuelles 27. April 2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,
     
    da sich einige von Ihnen ja langsam dem Ende ihrer Promotionen nähern und sich evtl. bereits auch nach beruflichen Möglichkeiten umsehen wollen, möchte ich Ihnen hierzu ein für Sie evtl. in dieser Situation hilfreiches Service-Angebot machen:
     
    Ich habe (für mich privat) jetzt den "Informationsdienst arbeitsmarkt Bildung, Kultur, Sozialwesen" des Wissenschaftsladen Bonn e.V. abonniert, eine wöchentliche Auswertung, die seit mehr als zehn Jahren auf rund 90 Seiten einen bundesweiten Überblick über die aktuellen Stellenangebote für Geisteswissenschaftler/-innen bietet; pro Ausgabe finden sich im Schnitt zwischen 400 und 550 qualifizierte Arbeitsangebote aus etwa 140 Publikationen.

    Info: http://www.wilabonn.de/648_541.htm?h402
     
    Bei Interesse können Sie ab jetzt die jeweils aktuellste Ausgabe bei Frau Pfarr im Büro (Zi. 402) einsehen.
     
    Die Anzeigen werden in verschiedene Berufsfelder unterteilt:

    - Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit, Verlags- und Bildungswesen ( www.wilabonn.de
    - Schulen, Aus- und Weiterbildung
    - Kunst und Kultur
    - Leitende Funktionen und Geschäftsführungen, Referenten und Beauftragte
    - Internationaler Austausch, Sprachen und Tourismus
    - Sozialwesen und Psychologie
    - Wissenschaft, Hochschule, Forschung
    - Weitere Stellen für Geistes- und Sozialwissenschaftler/-innen


    Aktuelles 27. April 2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,
     
    die drei aktuell existierenden Graduiertenschulen (UWGS, GSH, GSLS, https://www.graduateschools.uni-wuerzburg.de) veranstalten am Donnerstag, dem 29. Juli 2010 einen gemeinsamen Graduate School Day, zu dem alle Mitglieder der GSH und Promovend/-innen herzlich eingeladen sind. Wir möchten Sie bitten, bei Interesse diesen Termin vorzumerken, Sie erhalten rechtzeitig eine Einladung mit weiteren Informationen.
     
    Das vorauss. Programm bietet folgende Veranstaltungen:
     
    14:30 - bis 16:00, speziell für die GSH: "Der Stipendiengreifer"
    Tipps & Tricks zur Stipendienbewerbung sowie eine Übersicht zujden wichtigsten Promotionsstipendien für Geisteswissenschafter/innen
     
    16:15 - 17:00: Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Tautz, LS Zoologie II.
    Herr Prof. Tautz hält einen - wie immer - sicher sehr unterhaltsamen und anregenden Vortrag über Bienen.
    Herr Tautz hat u.a. bereits zwei Mal den Preis als einer der elf besten Wissenschaftskommunikatoren Europas von der Europäischen Molekularbiologie-Organisation (EMBO) erhalten.
     
    18:00- ca. 21 Uhr: gemeinsamer Schiffsausflug
    auf dem Main Richtung Ochsenfurt mit Touristenführer an Bord, der die Sehenswürdigkeiten entlang des Flussufers erklärt, sowie gemeinsamem Bordessen; bitte planen Sie einen Unkostenbeitrag für die Fahrt und das Essen ein - und nehmen am besten eine Kamera mit.
     
    Wir freuen uns, Sie an unserem Graduate School Day hier bei uns begrüßen zu können.


    Aktuelles 7.4.2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die folgende Information könnte für Sie interessant sein; bitte kontaktieren Sie bei Interesse Ihre(n) Betreuer; die Professoren wurden bereits über diese Förderprogramme informiert.

    Ausschreibungen Bayern - Québec- Mobilitätsbeihilfen im Rahmen der Kooperation bayerischer Hochschulen mit unserer Partnerregion Québec;

    - Stipendien zur Befreiung von Studiengebühren für bayerische Studierende und Doktoranden.  

    Ausschreibungsfristen: 15. April 2010 und 15. November 2010  

    Auf der Internetseite des Bayerisch-Französischen Hochschulentrums (BFHZ)  finden Sie weitere Informationen und die entsprechenden Antragsformulare.


    Aktuelles 19.1.2010

    Wer eine wissenschaftliche Karriere in Deutschland anstrebt, sollte sich den Donnerstag, 25. Februar, im Kalender vormerken: An diesem Tag veranstaltet die Initiative Kisswin in Berlin eine Tagung, auf der es um Berufswege, Förderungen und Netzwerke in der Wissenschaft geht. Die Teilnahme ist kostenfrei. Kisswin wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert; weitere Informationen zur Tagung und Anmeldeformulare gibt es auf der Homepage der Initiative: www.kisswin.de/tagung


    Aktuelles 5.1.2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    aus dem STIBET Programm des DAAD hat die UWGS für 2009 und 2010 erneut Mittel zur Verfügung, um daraus verschiedene Förderungen für ausländischen Doktoranden und Postdocs zu finanzieren:

    In Kürze:
    1. Doktoranden-Stipendien in folgenden Ausprägungen:

    a) Betreuungsstipendien (1000 €/Monat); der/die Stipendiat/in unterstützt dabei als Gegenleistung 2-4 Std/Woche ausländische Doktoranden/Postdocs (wie das geschieht, ist sehr frei gefasst; dieses Stipendium kann auch für Deutsche Promovierende beantragt werden). Die wichtigsten Förderinformationen: 

    • Sie erhalten die Förderung während Ihrer Promotion, wobei Sie eine allgemeine und fachbezogene Betreuung ausländischer promovierender und/oder Postdoktoranden übernehmen müssen (2-4 Std. pro Woche, kann auch blockweise erbracht werden. Inhalte der Betreuung: alles, was ausländischen Doktoranden/Postdocs die Eingewöhnung im privaten und beruflichen Umfeld erleichtert und die Kenntnisse über und die Bindung an Deutschland fördert);  
    • Sie können sich einen oder mehrere zu betreuende Promovenden oder Postdocs suchen, oder auch z.B. eine Informations-/Orientierungs-/Unterstützungs- etc. Veranstaltung für eine Gruppe von möglichen Interessenten anbieten. Sie können sich zu Betreuende z.B. über Aushänge in Wohnheimen, beim Schwarzen Brett des Dekanats, der Studentenberatung oder in Ihrem Institut suchen.  
    • Zudem müssen nur sehr kurze und einfache Antragstexte formuliert werden, höchstens zwei Seiten DIN A 4. (bestehend aus der Beschreibung Ihres Promotionsprojekts plus der Beschreibung Ihrer Betreuungsaktivitäten).  
    • Wir (= Herr Schröder-Köhne und/oder ich) sind Ihnen bei der Formulierung Ihres Antrages gerne behilflich; bitte wenden Sie sich, wenn Sie eine Idee für eine Veranstaltung und/oder eine/n zu betreuende/n Kandidaten gefunden haben, an mich. 
    • formaler Antragsteller ist ein/e ProfessorIn Ihres Promotionskomittees; bitte sprechen Sie bei Interesse Ihre Betreuer an.  
    • Förderleistungen: bis zu 8 Monaten Laufzeit bei bis zu 1000 € / Monat.
      Nota bene: Sie können anderweitige Einkünfte haben. Wenn Sie z.B. einen Lehrauftrag oder eine HiWi-Stelle haben, können Sie diese während der gesamten Stipendienlaufzeit problemlos weiter laufen lassen; Bedingung ist, dass Ihre monatlichen Einkünfte aus öffentlichen Mitteln insg. 1.000 € nicht überschreiten.  
    • Betreuungsstipendien werden bevorzugt im Bereich der Geisteswissenschaften vergeben;  
    • Das Programm fördert zudem nur Antragsteller, die in einem Promotionsstudiengang eingeschrieben sind; insofern sind Sie in einer hervorragenden Antragssituation.

    b) Abschluss-Stipendien zur Fertigstellung einer Promotion

    c) Kontakt-Stipendien zur vorübergehenden Aufnahme von Doktoranden aus kooperierenden ausländischen Unis

    2. Betreuung durch Tutoren am Beginn eines Aufenthalts vom Abholen am Bahnhof bis Abwicklung der Formalitäten bei Ausländerbehörde, Stadt, Uni, Bank, Krankenkasse, Telekom, Stadtwerke etc.

    3. Sprachkurse Deutsch

    Ausführliche Informationen:
    https://www.graduateschools.uni-wuerzburg.de/uwgs/funding_opportunities/uwgs_funds/

    Kontakt bei Fragen
    Stephan Schröder-Köhne
    Head of Office University of Würzburg Graduate Schools
    Paradeplatz 4
    97070 Würzburg
    Phone +49 (0)931 31 86068
    Fax     +49 (0)931 31 87268
    schroeder-koehne@uni-wuerzburg.de
    Where to find us: https://www.graduateschools.uni-wuerzburg.de/uwgs/contact/directions/


    Aktuelles 10.12.2009  

    Sehr geehrte Damen und Herren,  

    die Uni Würzburg nimmt am Programm Studisoft teil, das es Studierenden und Mitarbeitern ermöglicht, kostenlos Microsoft Programm-Lizenzen zu erwerben.  

    Für die dortige Registrierung ist es nötig, eine Fakultät anzugeben, bitte wählen Sie hierfür im Auswahl-Menü die GSH.

     Weitere Information des RZ.


    Aktuelles 7.10.2009

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das Sprachenzenztrum hat uns jetzt wie zu jedem Beginn eines Semesters eine spezielle Zusammenstellung ihres Angebotes an Sprachkursen für geisteswissenschaftliche Promovenden zukommen lassen.

    Sie finden hier diese Auswahl in unserer Übersicht über die Angebote unserer Kooperationspartner für Schlüsselqualifikationen.

    Info zur Kursanmeldung finden Sie hier.


    Aktuelles 17. Juni 2009

    Angebot der GSH zu Schlüsselqualifikationen im WS 2009/2010

    Damit Sie als PromovendIn der GSH möglichst frühzeitig und optimal Ihre Curricula planen können, informieren wir Sie wie jedes Semester wieder frühzeitig über unser Seminarprogramm für das Wintersemester 2009/2010. Wir haben uns dabei insb. auch an den Wünschen und Anregungen aus Ihrer Mitte orientiert; insbesondere deshalb haben wir für dieses Semester erstmals zwei Seminare speziell für Lehrqualifikationen im Angebot (*). Detailangaben folgen zu gegebener Zeit.

    1) "Presentation in English" - Frau Ehlail, M.A.

    Termin: Donnerstag, 19. und Freitag, 20. November 2009, jeweils 9 - 18 Uhr.
    Ort: Gebäude der Graduiertenschulen, Paradeplatz 4 ("Telekom-Haus"), Raum 406.

    2)"Didaktik und Methodik in der Hochschullehre" * - Herr Stippler, M.A.

    Termin: Mittwoch, 9. und Donnerstag, 10. Dezember 2009, jeweils 9 - 18 Uhr.
    Ort: Gebäude der Graduiertenschulen, Paradeplatz 4 ("Telekom-Haus"), Raum 406.

    3) "Referieren und Präsentieren in der Lehre" * - Herr Dr. Vörtler

    Termin: Donnerstag, 14. und Freitag 15. Januar 2010, jeweils 9 - 18 Uhr.
    Ort: Gebäude der Graduiertenschulen, Paradeplatz 4 ("Telekom-Haus"), Raum 406.

    Sie finden diese Information auch in unserer "Seminare"-Seite.


    Aktuelles 26. Mai 2009

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    um Ihnen die Gelegenheit zu geben, Ihre Promotions-Begleitgespräche noch besser protokollieren zu können, haben wir das dafür vorgesehene Formblatt jetzt überarbeitet. Bitte verwenden Sie ausschliesslich diese neue Version.

    Sie finden dort jetzt u.a. auch den Hinweis auf die Best-Practice-Vereinbarung des Dt. Hochschulverbandes und THESIS, die Ihnen auch zur Orientierung bei Ihrem Gespräch und dessen Dokumentation diesen soll.

    Bitte beachten Sie, dass Promotionsbegleitgespräche regelmässig geführt werden müssen (es wird mind. ein halbjährlicher/semesterweiser Intervall empfohlen), und dass Sie - und dies ist in Ihrem eigenen Intersee so geregelt - dafür verantwortlich sind, dass die Gespräche regelmäßig statt finden, und alle zu besprechenden Kriterien angesprochen und festgehalten werden.

    Sie finden das aktualisierte Formblatt in unserer "Promotions-Service"-Seite bzw. hier.


    Aktuelles 7. Mai 2009

    Sehr geehrte Damen und Herren ,
    liebe PromovendInnen der Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften,

    wir möchten Sie hiermit über die neue Ausschreibungsrunde für das STIBET-Stipendium des DAAD erinnern und dabei auf einige Neuerungen bzw. VERBESSERTE LEISTUNGEN hinweisen.  Bewerbungen werden JEDERZEIT entgegengenommen, so lange die Mittel vorhanden sind (d.h. "first come, first served"):

    Im Rahmen dieses Stipendiums werden verschiedene Fördermöglichkeiten für Doktoranden angeboten; für diejenigen unter Ihnen, die NOCH KEIN ANDERWEITIGES STIPENDIUM haben, bieten sich innerhalb dieses Programms insb. die sog. "Betreuungs-Stipendien für in- und ausländische Promovierende zur (Teil-)finanzierung Ihrer Promotion" an.

    Die Idee dieses "Stipendiums" ist, dass Sie Mittel erhalten können, wenn Sie ausländische Promovenden (oder auch Postdoktoranden!)  hier in Würzburg betreuen (Details s.unten).

    Die wichtigsten Förderinformationen:  

    1) Sie erhalten die Förderung während Ihrer Promotion, wobei Sie eine allgemeine und fachbezogene Betreuung ausländischer promovierender und/oder Postdoktoranden übernehmen müssen (2-4 Std. pro Woche, kann auch blockweise erbracht werden. Inhalte der Betreuung: alles, was ausländischen Doktoranden/Postdocs die Eingewöhnung im privaten und beruflichen Umfeld erleichtert und die Kenntnisse über und die Bindung an Deutschland fördert);

    Sie können sich einen oder mehrere zu betreuende Promovenden oder Postdocs suchen, oder auch z.B. eine Informations-/Orientierungs-/Unterstützungs- etc. Veranstaltung für eine Gruppe von möglichen Interessenten anbieten. Sie können sich zu Betreuende z.B. über Aushänge in Wohnheimen, beim Schwarzen Brett des Dekanats, der Studentenberatung oder in Ihrem Institut suchen.

    2) bitte beachten Sie, dass die Mittel nur beschränkt zur Verfügung stehen; da bislang jedoch noch wenige Anträge beim DAAD eingegangen sind, sind die Antragsschancen weterhin äusserst gut!  

    3) Zudem müssen nur sehr kurze und einfache Antragstexte formuliert werden, höchstens zwei Seiten DIN A 4. (bestehend aus der Beschreibung Ihres Promotionsprojekts plus der Beschreibung Ihrer Betreuungsaktivitäten).

    4) Wir sind Ihnen bei der Formulierung Ihres Antrages behilflich; bitte wenden Sie sich, wenn Sie eine Idee für eine Veranstaltung und/oder eine/n zu betreuende/n Kandidaten gefunden haben, an mich.

    5) formaler Antragsteller ist ein/e ProfessorIn Ihres Promotionskomittees; bitte sprechen Sie bei Interesse Ihre Betreuer an.

    6) Förderleistungen: bis zu 10 Monaten Laufzeit mit bis zu 1000 € / Monat. Nota bene: Sie können bis zu einer Höhe von 400 € anderweitige Einkünfte haben, die nicht auf den Stipendienbetrag angerechnet werden; d.h. wenn Sie z.B. einen Lehrauftrag oder eine HiWi-Stelle haben, können Sie diese während der gesamten Stipendienlaufzeit problemlos weiter laufen lassen.

    7) Betreuungsstipendien werden bevorzugt im Bereich der Geisteswissenschaften vergeben;

    8) Das Programm fördert zudem nur Antragsteller, die in einem Promotionsstudiengang eingeschrieben sind; insofern sind Sie in einer hervorragenden Antragssituation.

    Sie finden die  - kurzen - Ausschreibungsinformationen hier.


    Aktuelles 20. April 2009

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das Sprachenzenztrum hat uns jetzt wie zu jedem Beginn eines Semesters eine spezielle Zusammenstellung ihres Angebotes an Sprachkursen für geisteswissenschaftliche Promovenden zukommen lassen.

    Sie finden diese Auswahl in unserer Übersicht über die Angebote unserer Kooperationspartner für Schlüsselqualifikationen hier.


    Aktuelles 26. März 2009

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Deutsche Hochschulverband und das Doktoranden-Netzwerk THESIS haben jetzt eine Best-Practice-Vereinbarung zum Promotionsverhältnis vor gelegt.

    Die optimale Förderung junger Wissenschaftler ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg im internationalen wissenschaftlichen Wettbewerb. Es ist daher wünschenswert, das Promotionsverhältnis zwischen Betreuer und Doktorand stetig fortzuentwickeln und zu verbessern. Zudem markiert die Promotionsphase den oft prägenden Beginn eigenständigen wissenschaftlichen Arbeitens. Der Deutsche Hochschulverband (DHV) und das Doktoranden-Netzwerk THESIS haben eine Best-Practice-Vereinbarung geschlossen, die in 18 Punkten festlegt, was ein gutes Promotionsverfahren auszeichnet.

    Den Wortlaut der Best-Practice-Vereinbarung finden Sie hier als pdf-Dokument.

    • Der Deutsche Hochschulverband (DHV) ist die bundesweite Berufsvertretung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland  mit über 24.000 Mitgliedern.
    • THESIS e. V. ist ein bundesweites interdisziplinäres Netzwerk für Promovierende und   Promovierte mit Frau Kube als Vertreterin in Würzburg.

    Aktuelles, 10. März 2009

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ab sofort können wir Ihnen für Ihr Curriculum auch die Seminarangebote der Graduate School of Life Sciences (GSLS) in unserem Portfolio für Schlüsselkompetenzen anbieten.

    WICHTIG: Bitte beachten Sie bei Interesse an einem Seminar:

    1. Die Seminare der Graduate School of Life Sciences (GSLS) sind alle in englischer Sprache;

    2. Die Graduiertenschule übernimmt bis auf Weiteres für ihre eingeschriebenen Promovenden den Teilnehmerbeitrag von € 50 für die Seminare der GSLS, die der Qualifikation im Sinne der Studienordnung der Graduiertenschule dienen.

    Informationen zum Anmeldeprozedere.


     

    Aktuelles 10.3.2009

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie Ihnen zum Teil bereits bekannt, gibt es an der Universität Würzburg als neue Entwicklung “scholarz.net”.  Home Page

    Es handelt sich um ein speziell für NachwuchswissenschaftlerInnen entwickeltes, internetbasiertes Wissensmanagement-System, das Ihnen die Möglichkeit gibt:

    1) in einer Datenbank alle  "Informationselemente", mit denen Sie aktuell oder künftig arbeiten zu speichern und zu verwalten und je nach Notwendigkeit für verschiedene Projekte zu verwenden, wie Ihre Dissertation, Vorträge, Hausarbeiten, Bewebungen etc.. So können Sie z.B. eine Notiz zu einem bestimmen Thema oder einem Aspekt Ihrer Arbeit mit zugehörigen Literaturverweisen versehen - wobei das System z.B. auch auf das weltweite ISBN-Nummern-System zugreifen kann - und mit beigefügten Datein (Bilder, Tabellen etc.) aus ihrer Festplatte verknüpfen etc..

    2) Sie können mit anderen Mitgliedern in scholarz.net in Verbindung treten und einzelne Informationen/Informationselemente austauschen und verändern um z.B. an gemeinsamen Veröffentlichungen oder Vorträgen zu arbeiten. Hierbei ist jedoch sichergestellt, dass bei wiss. relevaten Erkenntnissen Ihre Urherberschaft dokumentiert ist, Veränderungsschritte im gemeinsamen Dokument werden dokumentiert und bei Verwendung von publiziertem Material wird automatisch auf das Copyright hingewiesen etc..

    Wir haben letzte Woche einen Einführungskurs in das System besucht und nach unserer Auffassung kann scholarz.net ein hervorragendes Instrument sein, um Ihre wiss. Arbeit noch effizienter zu machen, denn Sie müssen z.B. Quellen, Notizen und Lliteraturangaben nicht immer aufs Neue wieder "herauskramen", und es ermöglicht eine sichere und seriöse Zusammenarbeit mit KollegInnen.

    Das scholarz-net-Team bietet Ihnen jetzt drei Einführungskurse an, in der “scholarz.net” vorgestellt wird:

    Donnerstag, 22.01.2009
    16:30-18:30
    Rechenzentrum, Am Hubland
    Seminarraum 1.U.29
    - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Dienstag, 03.02.2009
    15:00-17:00
    Infektionsbiologie, Röntgenring 11
    Raum wir noch angekündigt.

    Ansprechpartner:
    Daniel Koch
    Dipl.-Volkswirt; M.A. (rer. pol. & theol.)
    Zi. 296
    Sanderring 2
    97070 Würzburg
    Tel. 0 931 / 31 29 26
    Mobil 0160 / 248 50 03
    Daniel.Koch@uni-wuerzburg.de


    Aktuelles 21.1.2009

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die “University of Würzburg Graduate Schools” (UWGS) bietet in im Rahmen Ihrer Veranstaltungsreihe "How Science Works" eine interessante Informationsveranstaltung an zum Thema "Ethics in Science: Social implications of research & the researchers’ responsibility", zu dem auch Sie herzlich eingeladen sind:

    Termin: Freitag, 23. Jan. 2009, 09:00-11:30 Uhr
    Zuse-Hörsaal, Inst. für Informatik, Am Hubland

    Beiträge:
    09:00-10:45
    Prof. Dr. Dr. Gerhard Droesser
    Lehrstuhl Christliche Sozialethik, Universität Würzburg
    Introduction to Ethics

    Prof. Dr. Claudia Wiesemann
    Lehrstuhl Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Göttingen
    Science and Bioethics

    10:45-11:30
    Genetic Testing
    Introduction by Nicolas Frank, University of Würzburg, Institut für Klinische Neurobiologie
    Paricipants discuss the following two Case Studies

    Weitere Informationen unter:
    https://www.graduateschools.uni-wuerzburg.de/uwgs/events/how_science_works/ethics/


    Aktuelles 8.1.2009

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Studienstiftung kann in Zukunft mehr Stipendien an Doktoranden vergeben. Vorschlagsberechtigt sind Hochschullehrer diee ermutigt werden, exzellente und motivierte Doktoranden aus dem eigenen Betreuungsbereich für die Promotionsförderung der Studienstiftung vorzuschlagen. Das Dissertationsvorhaben sollte einen wichtigen Beitrag zur Wissenschaft erhoffen lassen. Unter den insgesamt rund 9.500 Stipendiaten befinden sich zurzeit 900 Doktoranden; die Promotionsförderung umfasst ein monatliches Stipendium von 1.150 Euro inkl. einer Forschungskostenpauschale. Eine vorherige Förderung der Bewerber durch die Studienstiftung ist nicht notwendig. Der Auswahlprozess findet ganzjährig statt.

    Alle Informationen und Formulare finden Sie hier.


    Holzskulptur der Maori. Foto: Pixelio

    Aktuelles 20.10.2008

    Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz (GSiK)
    - Lehrveranstaltungen zur Schlüsselqualifikation "Interkulturelle Kompetenz"

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in der Juristischen Fakultät wurde jetzt in Kooperation mit anderen Fakultäten das Projekt "Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz" (GSiK) ins Leben gerufen

    Ziel des Projekts ist es, ein differenziertes und wissenschaftlich fundiertes Lehrangebot zum Erwerb interkultureller Kompetenz zu schaffen. Eine solche Fähigkeit ist im späteren Berufsleben für Studierende aller Fächer angesichts der kulturellen Pluralisierung unserer Lebenswelt von zunehmender Bedeutung, ohne dass dem regelmäßig an den Universitäten ein entsprechendes Ausbildungsangebot gegenüberstünde.  Durch die gezielte Förderung interkultureller Kompetenz in der Lehre soll dieses Lehrangebot ausgebaut, ergänzt und allen Studierenden der Universität Würzburg zugänglich gemacht werden, wodurch das Spektrum der besonderen Würzburger Leistungsmerkmale um eine weitere wichtige Facette erweitert würde.
    Home Page GSiK

    Selbstverständlich kooperieren wir mit GSiK von Beginn an; die Angebote von GSiK sind zwar aktuell in erster Linie Lehrveranstaltungen, sie zielen aber auf die Schlüsselqualifikation "Interkulturelle Kompetenz" ab, und insofern können Sie sie auch besuchen und - wie immer, in Absprache mit Ihrem Betreeungskomitee - auf Ihr Curriculum anrechen lassen; mit diesem sollten Sie dann im Zweifelsfall auch vereinbaren, ob die Veranstaltung in Ihrem Lehr- bzw. Pflichtbereich oder dem Wahlpflichtbereich anngerechnet werden soll

    Die Übersicht über die aktuellen Angebote finden Sie in der Angebotsseite von GSiK
    und natürlich in der Übersicht über unsere Kooperationspartner im Bereich Schlüsselqualifikationen

    Tipp:
    Für den Einstieg könnte vielleicht die Veranstaltung "Interkulturelle Kompetenz I" besonders geeignet sein:
    Ort und Zeit: Fr/Sa, 5./6.12. und 12./13.12.2008, jeweils 14–18 Uhr (Fr) und 8–12 Uhr (Sa) (HS II)
    Der Kurs Interkulturelle Kompetenz I beleuchtet die Grundlagen der neuen Soft-Skill der interkulturellen Kompetenz.


    pixelquelle.de

    Aktuelles 14.10.2008

    Internationale-Geisteswissenschaften.de - Internetportal für einen internationalen Austausch von GeisteswissenschaftlerInnen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir möchten Sie auf ein neu eröffnetes Internetportal für die internationale Zusammenarbeit von GeisteswissenschaftlerInnen hinweisen.

    Seit April 2008 bietet das Internetportal Internationale-Geisteswissenschaften.de GeisteswissenschaftlerInnen aus aller Welt  vielfältige Möglichkeiten, sich zu vernetzen. Jede/r kann dort ein  persönliches Profil mit Biografie und Veröffentlichungsliste anlegen,  in verschiedenen Foren diskutieren und sich über Veranstaltungen informieren, die für die internationale Zusammenarbeit von Belang  sind. Das Portal soll ein offener Kommunikationsraum sein, in dem ein interkultureller Austausch unabhängig von Distanzen, Hierarchien,  lokalen wissenschaftspolitischen oder wirtschaftlichen Konjunkturen  stattfinden kann. Das Projekt entstand im Rahmen der Konferenz "Lost  or Found in Translation? nterkulturelle/Internationale Perspektiven  der Geisteswissenschaften", die vom 7. bis 9. Dezember in Gießen  stattfand, und wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD)  und vom International Graduate Center for the Study of Culture (GCSC)  der Justus-Liebig-Universität Gießen unterstützt.

    Sie finden den Link zu diesem Portal auch in unserer "Info & Service"-Seite unter "Promovenden-Netzwerke".

    Das Internetportal Internationale-Geisteswissenschaften.de beinhaltet die folgenden Sektionen:

    Unter Nachrichten finden sich Informationen über aktuelle geisteswissenschaftliche Veranstaltungen in verschiedenen Ländern.e-Austausch ist Austausch- und Diskussionsplattform für  GeisteswissenschaftlerInnen. Mehrere Foren bieten Orte für einen  Informationsaustausch und gemeinsames Reflektieren über aktuelle  Themen in den Geisteswissenschaften.

    Unter Wissenschaftlerprofile hat man die Möglichkeit, eine persönliche Webseite mit Foto, Kontaktdaten, Lebenslauf,  Publikationsliste usw. zu erstellen. Die Profile sollen vor allem  jungen WissenschaftlerInnen, die noch nicht institutionell  eingebunden sind, Webpräsenz sichern und fachübergreifende Kontakte  mit den internationalen KollegInnen ermöglichen.

    Veranstaltungen ist eine Plattform für Veranstaltungsinformationen  und -Dokumentationen. Den Anfang stellt die Dokumentation der Tagung   "Lost or Found in Translation?" dar: der Eröffnungsvortrag von Prof.  
    Dr. Sergio Costa (Berlin/ São Paulo), das Grußwort von Frau Dr.  Dorothea Rüland (stellvertretende Generalsekretärin des DAAD),  Abstracts der Vorträge, Videoclips der begleitenden Kunstaktion,  
    Fotogalerie und Gästebuch sind bereits zu sehen. Die Informationen  und Dokumentationen der geplanten Folgetagungen sollen ebenfalls hier zu finden sein.

    Das Internetportal Internationale-Geisteswissenschaften.de lebt von  den Besuchern und deren aktiver Beteiligung. Alle Interessierten sind  herzlich eingeladen, sich über aktuelle Ereignisse in den  Geisteswissenschaften zu informieren, eigene Profile anzulegen oder  mit internationalen Kollegen auszutauschen.
    (Reika Hane/ Daniel Smilovski)


    Aktuelles 7.10.2008

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie wir Ihnen mit unserer Nachricht vom 3.Juli mitgeteilt haben, bietet das Rechenzentrum der Universität (RZ) auch im WS wieder einen LaTEx-Anfänger-Kurs an, der für Ihre Arbeit hilfreich sein kann. Ein Aufbaukurs ist für das SS 2009 geplant.

    Da die Latex-Kurse offenbar stark nachgefragt sind, erhalten Sie über uns diese Information EXKLUSIV VORAB, d.h. vor der offiziellen Kursveröffentlichung, die voraussichtlich Mitte/Ende nächster Woche (d.h. bis 2.10.) erfolgt.

    ACHTUNG: die Kurse sind seit heute (7.10.) beim RZ buchbar. 

    Die Seminartermine sind:
    12. Dezember 2008, 14:30 Uhr
    18. Dezember 2008, 13:00 Uhr
    19. Dezember 2008, 14:30 Uhr

    Die Seminare finden jeweils im RZ statt. Detaildaten erfahren Sie bei Kursveröffentlichung.

    Der Kurs ist nach Veröffentlichung hier zu finden


    Wir empfehlen, dass Sie sich im Laufe der nächsten Woche immer wieder die o.g. Seite einloggen, um möglichst frühzeitig buchen zu können.

    Kontakt Frau Zilker
    Kurs-Seite zum Einschreiben in die Warteliste


    Generell gilt: Wir übernehmen evtl. Kursgebühren für Sie als unsere Promovenden.


    Aktuelles 30.9.2008

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie Ihnen bekannt, haben wir einige Kooperationen mit anderen Weiterbildungs- und Qualifikations-Einrichtungen hier an der Universität geschlossen, um unsere Angebote im Bereich der Schlüsselqualifikationen möglichst effektiv für Sie zu erweitern; Sie können diese Seminare auf Ihr Curriculum anrechnen lassen.

    Hier finden Sie ein Angebot des Büros für Fort- und Weiterbildung in der Zenrtralverwaltung, für die wir die Teilnehmergebühr übernehmen. itte melden Sie sich bei Interesse an einem Kurs des Büros für Fort- und Weiterbildung zuerst verbindlich bei uns an (t.schmid@uni-wuerzburg.de)

    Effektiv lehren - Selbstmanagement für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen
    Zielgruppe: Beschäftigte der Universität (insbesondere Nachwuchswissenschaftler/innen).
    Termine: Montag, 8. Dezember, 16.00 bis 19.00 Uhr, Dienstag, 9. Dezember, 9.00 bis 18.00 Uhr. Ort: Neue Universität, Sanderring 2, Konferenzraum 206, 1. Stock.
    Anmeldung bis 17. November. Teilnehmergebühr: 50 Euro.


    Aktuelles 21.8.2008

    Sehr geehrte Damen und Herren ,

    liebe PromovendInnen der Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften,

    wir möchten Sie hiermit nochmals an das STIBET-Stipendium des DAAD erinnern und dabei auf einige Neuerungen bzw. VERBESSERTE LEISTUNGEN hinweisen:

    Im Rahmen dieses Stipendiums werden verschiedene Fördermöglichkeiten für Doktoranden angeboten; für diejenigen unter Ihnen, die NOCH KEIN ANDERWEITIGES STIPENDIUM haben, bieten sich innerhalb dieses Programms insb. die sog. "Betreuungs-Stipendien für in- und ausländische Promovierende zur (Teil-)finanzierung Ihrer Promotion" an.

    Die Idee dieses "Stipendiums" ist, dass Sie Mittel erhalten können, wenn Sie ausländische Promovenden (oder auch Postdoktoranden!)  hier in Würzburg betreuen (Details s.unten).

    Die wichtigsten Förderinformationen (rot = neue Information)

    1) Sie erhalten die Förderung während Ihrer Promotion, wobei Sie eine allgemeine und fachbezogene Betreuung ausländischer promovierender und/oder Postdoktoranden übernehmen müssen (2-4 Std. pro Woche, kann auch blockweise erbracht werden. Inhalte der Betreuung: alles, was ausländischen Doktoranden/Postdocs die Eingewöhnung im privaten und beruflichen Umfeld erleichtert und die Kenntnisse über und die Bindung an Deutschland fördert);

    Tipp: Sie können sich einen oder mehrere zu betreuende Promovenden oder Postdocs suchen, oder auch z.B. eine Informations-/Orientierungs-/Unterstützungs- etc. Veranstaltung für eine Gruppe von möglichen Interessenten anbieten. Sie können sich zu Betreuende z.B. über Aushänge in Wohnheimen, beim Schwarzen Brett des Dekanats, der Studentenberatung oder in Ihrem Institut suchen.

    2) bitte beachten Sie, dass die Mittel voraussichtlich nur noch bis Ende des Jahres 2008 zur Verfügung stehen, und da bislang weit weniger Anträge beim DAAD eingegangen sind, als erwartet, sind die Antragsschancen aktuell äusserst gut! 

    3) Zudem müssen nur sehr kurze und einfache Antragstexte formuliert werden, höchstens zwei Seiten DIN A 4, bestehend aus der Beschreibung Ihres Promotionsprojekts plus der Beschreibung Ihrer Betreuungsaktivitäten.

    4) Wir sind Ihnen bei der Formulierung Ihres Antrages behilflich; bitte wenden Sie sich, wenn Sie eine Idee für eine Veranstaltung und/oder eine/n zu betreuende/n Kandidaten gefunden haben, an mich.

    5) formaler Antragsteller ist ein/e ProfessorIn Ihres Promotionskomittees; bitte sprechen Sie bei Interesse Ihre Betreuer an.

    6) Förderleistungen: Neu: jetzt bis zu 12 Monaten Laufzeit (statt 6 Monaten) und jetzt mit bis zu 1000 € / Monat (statt 900 €)

    Nota bene: Sie können bis zu einer Höhe von 400 € anderweitige Einkünfte haben, die nicht auf den Stipendienbetrag angerechnet werden; d.h. wenn Sie z.B. einen Lehrauftrag oder eine HiWi-Stelle haben, können Sie diese während der gesamten Stipendienlaufzeit problemlos weiter laufen lassen.

    7) Betreuungsstipendien werden bevorzugt im Bereich der Geisteswissenschaften vergeben;

    8) Das Programm fördert zudem nur Antragsteller, die in einem Promotionsstudiengang eingeschrieben sind; insofern sind Sie in einer hervorragenden Antragssituation.

    Sie finden die - kurzen - Ausschreibungsinformationen hier.


    Aktuelles 29.7.2008

    Stipendium der Stiftung der Deutschen Wirtschaft

    Am 10. August ist Bewerbungsschluss für das aktuelle Auswahlverfahren für ein Stipendium der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (es werden küntig vorauss. weitere Ausschreibungen statt finden). Eine Bewerbung ist möglich über den neuen Vertrauensdozenten der Stiftung an der Universität Würzburg, Professor Andreas Dörpinghaus.

    Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft unterstützt nach eigenen Aussagen „leistungsstarke, gesellschaftlich engagierte Studierende und Promovierende, die ein hohes Maß an Eigeninitiative und Gestaltungswillen mitbringen“. Wer sich um eines der Stipendien bewerben möchte, sollte neben überdurchschnittlich guten Studienleistungen soziale Kompetenz, gesellschaftliches Engagement und die Fähigkeit zum vernetzten Denken vorweisen können.

    Die Höhe des ausgezahlten Stipendiums für Studierende ist abhängig vom Einkommen der Eltern. Zusätzlich wird ein einkommensunabhängiges Büchergeld und unter bestimmten Voraussetzungen auch ein Familienzuschlag gezahlt. Der Förderhöchstsatz beträgt 525 Euro pro Monat; für Bücherkäufe gibt es 80 Euro; der Familienzuschlag liegt bei 155 Euro pro Monat. Gefördert wird bis zum Ende der Regelstudienzeit.

    Der Förderhöchstsatz für Promovierende beträgt 1050 Euro je Monat zuzüglich einer Forschungskostenpauschale von 100 Euro/Monat und eventuell ebenfalls dem Familienzuschlag von 155 Euro/Monat. Weitere Zusatzleistungen sind bei Auslandsaufenthalten möglich.

    Mehr Informationen gibt es im Internet. Die Homepage der Stipendiatengruppe Würzburg ist hier zu finden.

    Kontakt: Prof. Dr. Andreas Dörpinghaus, T: (0931) 888-5561
    E-Mail: andreas.doerpinghaus@uni-wuerzburg.de

    Sie finden dieses Stipendien-Angebot auch in unserer Stipendien-Übersicht.


    Aktuelles 3.7.2008

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie wir Ihnen mit unserer Nachricht vom 23.6. mitgeteilt haben, bietet das Rechenzentrum der Universität (RZ) Kurse für Textverarbeitungs- und Literaturverwaltungsprogramme an, für Ihre Arbeit hilfreich sein können.

    Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass ein LaTEX-Einführungs-Kurs am 23., 25. und 29. Juli am RZ statt findet. Die Zuständige, Frau Zilker, hat mit eben mitgteilt, dass der Kurs zwar bereits ausgebucht ist, aber man sich dennoch
    1) bei ihr auf die Warteliste setzen lassen kann, und
    2) auf gut Glück zum Kurs im RZ erscheinen soll.

    Frau Zilker musste bislang noch keinen Interessenten wegschicken, weil offenbar immer etwa ein Viertel der Angemeldeten nicht erscheint. Wir empfehlen, dass Sie diese gute Gelegenheit nutzen sollten, jetzt im SS noch Textverarbeitungs-Qualifikationen anzueignen. Der Kurs kann auf Ihr Curriculum angerechnet werden.

    Der nächste LaTEx-Kurs ist für November ins Auge gefasst; wir erhalten voraussichtlich Mitte September Bescheid, ob dieser realisiert werden kann und zu welchem exaxkten Zeitpunkt.

    Kontakt Frau Zilker
    Kurs-Seite zum Einschreiben in die Warteliste
    Kursübersicht RZ
    Wir übernehmen evtl. Kursgebühren für Sie als unsere Promovenden.


    Aktuelles 30.6.2008

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das Lehrprogramm der Grad. Schule ist jetzt veröffentlicht. Insgesamt hat die Grad.Schule damit im Lehrbereich ein Angebot von 30 Seminaren, Vorlesungen, Kolloquien und Übungen/Workshops.

    Für Ihre Planungen hinsichtlich des Besuchs von Veranstaltungen der GSH zu Schlüsselqualifikationen im WS 2008/2009 finden Sie hier als Vorabinformation unser aktuell geplantes Programm. Details wie Ort, Zeit etc. teilen wir rechtzeitig mit. Wir haben versucht Ihren Anregungen und Wünschen, die Sie u.a. in Ihren Evaluationsbögen geäussert haben, zu folgen, und eine englischsprachinge Veranstaltung eingebaut, wieder den sehr erfolgreichen "Schreibworkshop"; sowie eine spezielle Veranstaltung zum Thema Präsentationstechniken, das wir bislang nocht nicht angeboten haben. Je nachdem, wie viele Promovenden sich zum WS noch neu einschreiben und wenn unser jährliches Budget feststeht, können ggf. weitere Veranstaltungen hinzukommen.

    Ich möchte zudem noch darauf hinweisen, dass Sie auch die Veranstaltungen anderer Qualifikationseinrichtungen an der Universität bzw. unserer Kooperationspartner zu Schlüsselqualifkationen in Absprache mit Ihrem Betreuungskommitee auf Ihr Curriculum anrechen lassen können. Zur Orientierung finden Sie die Liste der Kooperationspartner sowie deren Angebote im SS hier; die Angebote dieser Einrichtungen für das WS publizieren wir, sobald sie uns vorliegen.

    Geplantes Angebot der GSH zu Schlüsselqualifikationen im WS 2008/2009:
    1) "Presentation in English" - Frau Ehlail, 13. und 14. November 2008 (Anmeldung vorauss. 20.10.-7.11.)
    2) Schreibworkshop für Doktoranden
        - Frau Dr. Lange, 8. bis 10. Januar 2009 (3 Tage; Anmeldung vorauss. 15.12. - 31.12..)
    3) "Gekonnt Präsentieren" - Frau Seidel, 14. und 15. Januar 2008 (Anmeldung vorauss. 15.12.-7.1.)


    Aktuelles 23.6.2008

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir sind verschiedentlich aus Ihren Reihen darauf aufmerksam gemacht worden, dass Kurse für Textverarbeitungs- und Literaturverwaltungsprogramme für Ihre Arbeit hilfreich sein können. Leider können wir selbst aus Budgetgründen nur Veranstaltungen anbieten, die in gleicher Form nicht auch anderweitig an der Universität angeboten werden.

    Wir möchten Sie dahar darauf aufmerksam machen, dass derartige Kurse das Rechenzentrum der Universität anbietet und empfehlen, dass Sie sich jeweils frühzeitig die Kursprogramme des RZ ansehen und sich dort anmelden: www.rz.uni-wuerzburg.de/infos/kurse/
    Wir übernehmen die Kurzgebühren für Sie als unsere Promovenden.

    Das aktuelle Semesterprogramm steht unter: www.rz.uni-wuerzburg.de/fileadmin/42010000/docs/infos/kurse/kurse.pdf

    Die finden das Angebot des RZ auch in unserer Seite zu den Schlüsselqualifikationen unter unseren Kooperationspartnern: www.graduateschools.uni-wuerzburg.de/index.php

    Falls sich eine ausreichend große Anzahl unter Ihnen einen Kurs zu einem bestimmten Textverarbeitungssystem wünscht, den das RZ nicht anbietet, werden wir selbstverständlich versuchen, einen solchen zu realisieren.


    Aktuelles 10.6.2008

    Doktoranden-Software: schon 1.000 Nutzer

    Die an der Universität Würzburg entwickelte Online-Plattform für wissenschaftliches Arbeiten scholarz.net verzeichnet ihre 1000. Anmeldung. Obwohl scholarz.net bislang ausschließlich Wissenschaftlern der neun deutschen Elite-Universitäten offensteht, hält das Nutzerwachstum der - nach Aussagen der Entwickler - „beliebtesten deutschen Doktoranden-Software“ unvermindert an.

    Anfang Mai hat scholarz.net (zu deutsch: „Wissenschaftlernetz“) dem wissenschaftlichen Personal der deutschen Elite-Universitäten einen exklusiven Test-Zugang eröffnet; seitdem wächst die Zahl der Anmeldungen kontinuierlich. Nach nur einem Monat hat sich nun der tausendste Doktorand angemeldet. „Vielen jungen Wissenschaftlern gefällt diese Online-Lösung, klassische Literaturverwaltung und Social Networking zu verbinden“, sagt Daniel Koch, Projektleiter des Forschungsprojekts „Wissenschaftlich Arbeiten im Web 2.0“ der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Erfinder von scholarz.net.

    scholarz.net ist die weltweit erste integrierte Wissenschaftler-Plattform, die man einfach und von überall auf der Domain www.scholarz.net abrufen kann. Über einen Login stehen dem wissenschaftlich Arbeitenden dann ein virtuelles Arbeitszimmer und die Summe seiner Daten und Literatur in einem ausgeklügelten Datenmanagement zur Verfügung. Zudem kann der Nutzer sein Profil mit Lebenslauf, Forschungsschwerpunkten und Publikationsverzeichnis anlegen und mit anderen Wissenschaftlern vernetzt arbeiten.

    „Manche Universitäten überlegen bereits, scholarz.net in ihre Bibliotheksportale zu integrieren, und zunehmend fragen auch Wissenschaftler aus dem Ausland nach einem Zugang“, berichtet Koch. Mit seinem Team feilt er derweil fleißig weiter an der Software: „Ganz trivial ist scholarz.net noch nicht - man muss etwas damit spielen, bis einem aufgeht, was alles möglich ist. Aber es lohnt sich! scholarz.net ist eben keine industrielle Software, sondern eine gewachsene Lösung von Doktoranden für Doktoranden.“

    Anbieter von scholarz.net ist die von den Entwicklern selbst gegründete „Better Research SDG GmbH“. Das für technologiebasierte Innovationen zuständige Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt das akademische Spin-off mit dem „EXIST-Stipendium“ aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

    Ab Mitte Juni erhält jeder interessierte Doktorand einer deutschen Hochschule einen Zugang zu scholarz.net. Damit verbunden ist eine wissenschaftliche Studie zum Nutzungsverhalten von Web-2.0-Anwendungen in der jungen Wissenschaft.

    Mehr Information unter www.quotebook.vwl.uni-wuerzburg.de
    Kontakt: Daniel Koch, T (0931) 8096338; Daniel.koch@scholarz.net


    Aktuelles - 15. April 2008

    In der informellen Sitzung der Promovenden am 15. April 2008 wurde Herr Adam Nowak (Klasse "Philosophie, Sprachen. Künste") im Beisein der Direktorin und des Geschäftsführers einstimmig zum Vertreter der Promovenden gem. §15 der Ordnung der Internationalen Graduiertenschule gewählt; ein/e Stellvertreter/in wurde noch nicht benannt.


    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Graduate School of the Humanities
    Beatrice-Edgell-Weg 21
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 21